Mika Poutala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mika Poutala (* 20. Juni 1983 in Helsinki) ist ein finnischer Eisschnellläufer, der als Allrounder seine Karriere begann und mittlerweile vor allem auf den Kurzstrecken läuft.

Mika Poutala im December 2007 beim Weltcup in Heerenveen

Mika Poutala gab sein Weltcupdebüt im März 2002 in Inzell. Es dauerte mehr als drei Jahre, bis der Finne an gleicher Stelle im Dezember 2005 erstmals in die Weltspitze lief (Platz 5 über 500 Meter). Am Tag nach diesem Erfolg konnte er über 100 Meter auch seinen ersten Weltcupsieg feiern. Die 100 Meter sollten auch zu seiner Paradestrecke werden, hier konnte er alle seine bislang drei Podestplätze erreichen. Im Gesamtweltcup über diese Strecke belegte er in der Saison 2005/06 hinter Yuya Oikawa den zweiten Platz.

Poutala startete über 1000 Meter (26.) und 500 Meter (22.) bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin. Seit 2003 nahm er an mehreren Welt- und Europameisterschaften im Sprint und auf Einzelstrecken teil. Bislang erreichte er dort noch nie einen Platz unter den besten 10, seine beste Platzierung war ein 13. Rang über 500 Meter bei den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften 2005 in Inzell. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver erreichte Poutala einen guten 5. Rang in der 500m Konkurrenz.

Acht mal konnte Poutala bislang finnische Meistertitel erringen, neun Mal Vizemeister und fünf Mal Dritter.

Eisschnelllauf-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Platzierung 100 m 500 m 1000 m 1500 m 5000 m 10000 m Team
1. Platz 1
2. Platz 1
3. Platz 1
Top 10 3 5 1

(Stand: 4. Februar 2007)

Weblinks[Bearbeiten]