MoEDAL

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

46.2357536.055092Koordinaten: 46° 14′ 9″ N, 6° 3′ 18″ O; CH1903: 493278 / 121422

Large Hadron Collider (LHC) Anordnung der verschiedenen Beschleuniger und Detektoren des LHC
Anordnung der verschiedenen Beschleuniger und Detektoren des LHC
Detektoren
  Teilweise aufgebaut:
  • MoEDAL
Vorbeschleuniger

Der MoEDAL-Detektor (für englisch Monopole and Exotics Detector at the LHC) ist eine Erweiterung des LHCb-Experiments. Der Teilchendetektor ist auf der Suche nach magnetischen Monopolen, Relikten mikroskopischer Schwarzer Löcher und supersymmetrischer Teilchen ausgelegt.

Experimenteller Aufbau[Bearbeiten]

Der Detektor besteht in seiner endgültigen Konfiguration aus einem Array von 400 Modulen (Gesamtfläche 250 Quadratmeter). Die Module bestehen aus zwei Aluminiumplatten, die einen Stapel aus zehn übereinander liegenden Kunststoffplatten einschließen. Durchfliegt ein Teilchen diese Platten, hinterlässt es charakteristische Spuren im Kunststoff. Um die Platten auszuwerten, werden sie ausgebaut und in einer Kombination von chemischen Ätzprozessen und mikroskopischen Verfahren untersucht. Der Detektor wurde für Langzeitmessungen konzipiert.

Weblinks[Bearbeiten]