Monkey’s Audio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monkey’s Audio
Entwickler Matthew T. Ashland
Aktuelle Version 4.12
(26. Juni 2013)
Betriebssystem plattformunabhängig
Kategorie Encoder
Lizenz Monkey’s Audio Source Code License Agreement
Deutschsprachig nein
http://www.monkeysaudio.com/

Monkey’s Audio ist ein verlustfreies Audiodatenkompressionsverfahren, das die Verkleinerung von Musikdateien durch verlustfreie Kompression und eine originalgetreue Wiederherstellung der Ursprungsdatei ermöglicht. Die komprimierte Datei enthält mittels zyklischer Redundanzprüfung erstellte Prüfsummen der Originaldatei; allerdings ist damit nur eine Fehlererkennung und keine Fehlerkorrektur möglich. Die Dateien besitzen die Endung .ape. Als Metadatensystem werden APEv2-Tags verwendet, deren Vorläufer für dieses Format entwickelt wurde.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Das Monkey's-Audio-Format besitzt eine im Vergleich zu anderen verlustfreien Kompressionsverfahren gute Kompressionsrate und wird von zahlreichen Software-Playern ab Werk unterstützt oder kann als Erweiterung integriert werden. Dabei fällt jedoch ein vergleichsweise hoher Rechenaufwand bei der Dekompression der abzuspielenden Inhalte an, was vermutlich ein Grund für bisher wenige Hardware-Implementierungen ist, zu denen beispielsweise neuere Cowon-Abspielgeräte gehören.

Anwendungen[Bearbeiten]

Vom ursprünglichen Entwickler wird nur eine Windows-Version unterstützt. Mittlerweile existieren jedoch Portierungen für Linux und in die plattformunabhängige Programmiersprache Java. Für Mac OS X existieren zwei Freeware-Abspielprogramme, Cog und "ToolPlayer", die außer Monkey's Audio noch weitere Audioformate wiedergeben können. Außerdem beherrschen mehrere Freeware-Konverter, zum Beispiel Max, XLD oder xAct dieses Format.

Siehe auch[Bearbeiten]

Audioformat für eine Liste weiterer Verfahren

Weblinks[Bearbeiten]