Morava-Palast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Der Morava-Palast von Nordwesten.

Der Morava-Palast (tschech. Palác Morava) ist ein Gebäude im Zentrum von Brünn (Brno), Tschechische Republik.

Geschichte[Bearbeiten]

1926 wurde ein Architekturwettbewerb für ein Hotel ausgeschrieben, welches am Standort des früheren Konzerthauses entstehen sollte. Neben einheimischen Architekten nahmen auch Berühmtheiten wie Peter Behrens und Jacobus Johannes Pieter Oud am Wettbewerb teil. Letztendlich wurde der Bauplatz von Arnošt Wiesner mit einem leicht veränderten Gebäudekomplex bebaut. Zu bewältigen hatte er dabei nicht nur eine schwierige Parzellenform sondern auch einen ungünstigen Baugrund. Während des Entwurfes kooperierte er mit dem Bauingenieur Jaroslav Valenta.

Im Erdgeschoss existiert ein Geschäftszone, ein Kinosaal und eine Bar. Ein Kaffeehaus lag im ersten Obergeschoss mit einer großen angrenzenden Terrasse. Dank eines genialen Belichtungskonzepts im Obergeschoss, konnte Wiesner dort exklusive Wohnappartements errichten.

Der Kontrast zwischen Stahlbeton und den Verblenderklinkersteinen ist ebenfalls sehr interessant. Später entwarf Wiesner einen Verbindungsbau für die Mährische Lebensversicherungsgesellschaft (Moravská zemská životní pojišťovna). Das Projekt wurde 1936 beendet.

49.19520555555616.613975833333Koordinaten: 49° 11′ 42,74″ N, 16° 36′ 50,31″ O