Mount Hunter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mount Hunter

BWf1

Höhe 4442 m
Lage Alaska
Gebirge Alaskakette
Schartenhöhe 1409 mfd2
Koordinaten 62° 57′ 3″ N, 151° 5′ 22″ W62.950833333333-151.089444444444442Koordinaten: 62° 57′ 3″ N, 151° 5′ 22″ W
Topo-Karte USGS Talkeetna D-3dep3
Mount Hunter (Alaska)
Mount Hunter
Erstbesteigung 1954 durch Fred Beckey, Heinrich Harrer, Henry Meybohm
pd5

Der Mount Hunter ist mit 4442 m der dritthöchste Berg der Alaskakette in Alaska. Er liegt im Denali-Nationalpark etwa 13 km südlich des Mount McKinley. Ein Plateaugletscher verbindet den Hauptgipfel mit dem 4257 m hohen, südlich gelegenen Nebengipfel.

In der Sprache der Dena'ina, Ureinwohnern Alaskas, heißt der Berg „Begguya“, was soviel bedeutet wie „Kind des Denali“ („Denali“ ist die athapaskische Bezeichnung für den Mount McKinley). Prospektoren nannten den Berg zunächst Mount Roosevelt. 1903 gab Robert Dunn, ein Reporter des New York Commercial Advertiser und Teilnehmer der McKinley-Expedition unter Frederick Cook, einem nahe gelegenen Gipfel zu Ehren seiner Tante Anna Falconnet Hunter (1885–1941), die seine Expeditionsteilnahme finanziert hatte, den Namen Mount Hunter. Dieser Berg trägt heute die Bezeichnung Kahiltna Dome, während der Name Mount Hunter 1906 von einem Landvermesser der Regierung irrtümlich auf den Berg bezogen wurde, der diesen Namen bis heute trägt.

Die Erstbesteigung erfolgte am 5. Juli 1954 durch Fred Beckey, Heinrich Harrer und Henry Meybohm über den Westgrat. Dieser Anstieg gilt auch heute noch als der Normalweg zum Gipfel.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Michael Wood, Colby Coombs: Alaska: a climbing guide. The Mountaineers Books, 2002, ISBN 978-0-89886-724-4, S. 81 (Google Books, abgerufen am 22. März 2012).