Murska Sobota

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Murska Sobota
Wappen von Murska Sobota Karte von Slowenien, Position von Murska Sobota hervorgehoben
Basisdaten
Staat: Slowenien
Historische Region: Übermurgebiet (Prekmurje)
Statistische Region: Pomurska (Murgebiet)
Koordinaten: 46° 40′ N, 16° 10′ O46.65861111111116.161944444444190Koordinaten: 46° 39′ 31″ N, 16° 9′ 43″ O
Höhe: 190 m. i. J.
Fläche: 64,4 km²
Einwohner: 19.717 (31. Dez. 2005; Volkszählung 2002: 20.080)
Bevölkerungsdichte: 306 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+386) 2
Postleitzahl: 9000
Kfz-Kennzeichen: MS
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Stadtgemeinde
Gliederung: Murska Sobota, Bakovci, Černelavci, Krog, Satahovci, Kupšinci, Markišavci, Nemčavci, Polana, Pušča, Rakičan, Veščica
Bürgermeister: Anton Štihec
Webpräsenz:

Murska Sobota (deutsch Olsnitz) ist eine Kleinstadt im Nordosten Sloweniens, im Übermurgebiet. Die Stadt ist von den Grenzen zu Österreich und Ungarn jeweils nur rund 15 km, von der nächsten größeren Stadt Maribor rund 40 km entfernt. Murska Sobota ist eine der elf Stadtgemeinden (slowenisch mestna občina) Sloweniens. Im Jahr 2006 wurde die Stadt zum Bischofssitz der neuerrichteten Diözese Murska Sobota erhoben, die ein Suffraganbistum der Erzdiözese Maribor ist.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Stadtgemeinde Murska Sobota (slow. mestna občina Murska Sobota) hat 20.000, die Stadt selbst 12.000 Einwohner.

94,9 % der Einwohner der Gemeinde waren bei der Volkszählung 2002 slowenische Staatsbürger, 2,0 % Kroaten, 1,0 % EU-Bürger (damals EU-15), 0,8 % Jugoslawen (heute: Serben und Montenegriner), 0,6 % Bosnier, 0,3 % Mazedonier und 0,3 % andere.

Bei dieser Volkszählung gaben 91,0 % der Bevölkerung Slowenisch als ihre Muttersprache an. Ferner sprachen nach eigenen Angaben 2,3 % Romani, 1,9 % Kroatisch, 1,1 % Ungarisch und 2,1 % sonstige Sprachen.[1] Alleinige Amtssprache ist Slowenisch.

Ortsteile[Bearbeiten]

Die Stadtgemeinde Murska Sobota umfasst elf Ortsteile (Einwohnerzahlen der Volkszählung 2002):

Ortsteil Einwohner Seehöhe
(m)
Murska Sobota 12.393 190
Černelavci 1.741 193
Bakovci 1.581 187
Rakičan 1.523 186
Krog 1.096 190
Veščica 406 195
Kupšinci 361 195
Satahovci 310 191
Nemčavci 267 193
Markišavci 160 195
Polana 198 194

Geschichte[Bearbeiten]

Historisch gehörte die Stadt seit dem Mittelalter zum Königreich Ungarn. Der deutsche Name der Stadt Olsnitz ist eine Eindeutschung des alten slowenischen Namens Olšnica. Der moderne slowenische Name ist eine Übersetzung des ungarischen Namens Muraszombat. Im Vertrag von Trianon kam die Stadt 1919 zum neugegründeten Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen (seit 1929 Jugoslawien). Nach dem Balkanfeldzug im Frühjahr 1941 kam die Stadt zu Ungarn und nach dem Ende des Krieges 1945 wieder zu Jugoslawien. Seit dem Zerfall Jugoslawiens gehört sie zu Slowenien. Murska Sobota ist heute die Hauptstadt der historischen Region Prekmurje (Übermurgebiet), als auch des Landes (pokrajina) Pomurje (Murland).

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Murska Sobota unterhält Partnerschaften mit der deutschen Stadt Ingolstadt in Bayern (seit 1979), mit der US-amerikanischen Stadt Bethlehem im Bundesstaat Pennsylvania und mit der serbischen Stadt Paraćin im Okrug Pomoravlje.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Murska Sobota – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. 2,1 % sonstige Sprachen = 0,4 % Serbisch, 0,4 % Serbokroatisch, 0,3 % Albanisch, 0,2 % Bosnisch, 0,1 % Deutsch, 0,1 % Italienisch, 0,1 % Mazedonisch, 0,6 % andere. Die restlichen 1,6 % machten keine Angaben. Quelle: www.stat.si. Abgerufen am 3. Februar 2011.