Mutterorangenbaum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Mutterorangenbaum in Oroville

Der Mutterorangenbaum, der sich in Oroville (Kalifornien) auf dem Gelände des Lake Oroville State Recreational Area befindet, ist der älteste aller nordkalifornischen Orangenbäume. Ursprünglich in Bidwell's Bar nahe der Bidwell-Bar-Brücke und ist eine Kultivierung der Mittelmeersüßorange und war der erste Wurzelstock, der von Mazatlán, Mexiko um das Kap Kap Hoorn per Schiff hingebracht wurde. Der zwei Jahre alte Orangenbaum, der zu der Zeit eine Neuheit in Nordkalifornien war, wurde von Richter Joseph Lewis aus Sacramento gekauft und im Jahre 1856 an der Westauffahrt der Brücke gepflanzt.

Während die Jahre vergingen, blühte der Baum und wuchs bis in eine Höhe von 60 Fuß (18 m), er war eine beliebte Attraktion der Bergarbeiter, die wollten seine Früchte probieren und Samen erhalten, um ihn in den Vorgärten ihrer Hütten einzupflanzen. Der durchschnittliche Jahresertrag lag bei ungefähr 600 Pfund (273 kg) Orangen zwischen Februar und Mai. Er ist zweimal umgepflanzt worden, einmal im Jahre 1862, um eine Überflutung durch den Feather River zu verhindern und nochmal im Jahr 1964 während des Baus des Oroville-Staudammes an die derzeitige Stelle in den California State Park Headquarters in Oroville.

Das Überleben des Baumes bewies, dass die Zitrusindustrie auch im kälteren Klima Nordkaliforniens gedeihen konnte, was viele Leute ermutigte, Orangen auf dem Gebiet rund um Oroville anzubauen, obwohl die breite Mehrheit der Orangen, die in der Region produziert wurden, zu den Navelorangen gehörte.

Im Jahre 1998 brach ein strenger Frost herein und der Baum hörte für einige Jahre auf, Früchte zu tragen. Als Folge des Frostes befiel ein Faulschwamm den Stamm und höhlte ihn aus. Um den Erhalt des Baumes zu sichern, klonten 2003 Vermehrungsexperten der Riverside-Universität (Kalifornien) den Baum erfolgreich und drei Klone wurden nach Oroville gebracht, um sie einzupflanzen. Der Baum trägt seitdem wieder Früchte.[1] Eine Erinnerungstafel des California Historical Landmark befindet sich in unmittelbarer Nähe des Baumes.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Richard Ek: Old Mother Orange: Cloning will save genetic heritage of Northern California’s most famous orange tree. News Review (US-Webseite), 5. Januar 2003, abgerufen am 10. Februar 2011 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatMother Orange Tree of Butte County. In: PANORAMINO. Abgerufen am 10. Februar 2011.

39.511111111111-121.50427777778Koordinaten: 39° 30′ 40″ N, 121° 30′ 15″ W