NGC 1788

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reflexionsnebel
NGC 1788 - Fledermausnebel
ESO-NGC1788.jpg
Der Reflexionsnebel NGC 1788 aufgenommen von der ESO
Sternbild Orion
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 05h 06m 54s [1]
Deklination -03° 20′ 30″ [1]
Weitere Daten
Helligkeit (B-Band)

5,8 mag [1]

Winkelausdehnung

5' × 3' [2]

Geschichte
Entdeckung

F. W. Herschel

Datum der Entdeckung

1. Februar 1786

Katalogbezeichnungen

NGC 1788  • LBN 916 • GC 1005 • h 347 • H 5.32

Aladin previewer

NGC 1788 (auch bekannt als Fledermausnebel, da seine Struktur ein wenig an eine Fledermaus erinnert) ist ein Reflexionsnebel im Sternbild Orion. Er wurde am 1. Februar 1786 von dem deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt.

NGC 1788 wird durch die massereichen Sterne der Orion-Region deutlich beeinflusst. Die Winde dieser Sterne gaben dem Nebel seine Form, regten Sternentstehung in ihm an und brachten auch das Wasserstoffgas zum Leuchten (im Bild der rötliche Streifen auf der linken Bildhälfte).

Die meisten Sterne, die sich im Nebel befinden, sind durch Staub verdeckt. Eine der wenigen Ausnahmen bildet HD 293815. Die Sterne dieser Region sind mit einem durchschnittlichen Alter von einer Million Jahren sehr jung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: NGC 1788 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b SIMBAD-Datenbank
  2. Students for the Exploration and Development of Space