Narihira-Bambus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Narihira-Bambus
Semiarundinaria fastuosa

Semiarundinaria fastuosa

Systematik
Familie: Süßgräser (Poaceae)
Unterfamilie: Bambusgewächse (Bambusoideae)
Tribus: Bambus (Bambuseae)
Untertribus: Shibataeinae
Gattung: Semiarundinaria
Art: Narihira-Bambus
Wissenschaftlicher Name
Semiarundinaria fastuosa
(Mitford) Makino

Der Narihira-Bambus (auch Säulenbambus) (Semiarundinaria fastuosa) ist eine Bambus-Art der Gattung Semiarundinaria.

Beschreibung[Bearbeiten]

Semiarundinaria fastuosa ist ein mittelhoher Bambus (5 bis 8 Meter, in Japan bis zu 10 Meter) mit säulenartigen Halmen. Die jungen Halme sind grün und haben Durchmesser von 3 bis 4 cm, später werden sie bei ausreichender Sonne weinrot-orange. Die Blätter sind 12 bis 20 cm lang und 2 cm breit. Die Laubblätter sind an kurzen Zweigen rund um die Halme angeordnet, was das säulenartige Aussehen bewirkt. Semiarundinaria fastuosa bildet Ausläufer. Seine letzte Blüten- und Fruchtbildung war in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Etymologie[Bearbeiten]

Fastuosa [lat.] bedeutet stolz, den Namen hat er aufgrund des aufrechten Wuchses erhalten.

Verbreitung[Bearbeiten]

Heimat ist Süd-Japan, dort lebt er in Wäldern und an feuchten Standorten.

Kultur[Bearbeiten]

Der Narihira-Bambus ist winterhart und verträgt Temperaturen bis −20 °C, im Sommer braucht er Sonne für die rötliche Farbe der Halme. Er ist sehr windbeständig und kann als Windschutzhecke eingesetzt werden.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]