Natalja Borissowna Lebedewa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Natalja Borissowna Lebedewa Eiskunstlauf
Nation SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 16. Dezember 1964
Geburtsort Saporoschje, 
Ukrainische SSR,
Sowjetunion
Karriere
Disziplin Einzellauf
Trainer Wladimir Kowaljow,
Eduard Pliner,
Igor Ksenofontow
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
EM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Silber Birmingham 1989 Damen
Silber Leningrad 1990 Damen
 

Natalja Borissowna Lebedewa (russisch Наталья Борисовна Лебедева, engl. Transkription Natalya Lebedeva; * 16. Dezember 1964 in Saporoschje, Ukrainische SSR, Sowjetunion) ist eine ehemalige ukrainische Eiskunstläuferin, die für die Sowjetunion im Einzellauf startete.

In den Jahren 1984 und 1990 wurde Lebedewa sowjetische Meisterin im Eiskunstlauf der Damen. Nach dem Karriereende ihrer Landsfrauen Kira Iwanowa und Anna Kondraschowa war sie die Nummer Eins im sowjetischen Damenteam. 1989 wurde sie in Birmingham Vize-Europameisterin hinter Claudia Leistner und 1990 in Leningrad erneut Vize-Europameisterin, diesmal hinter Evelyn Großmann. Sie war damit die letzte Eiskunstläuferin, die für die Sowjetunion startend eine Medaille im Einzellauf gewann. Bei Weltmeisterschaften war ihr bestes Ergebnis der fünfte Platz, den sie 1989 in Paris und 1990 in Halifax erreichte.

Ihre Trainer waren Wladimir Kowaljow, Eduard Pliner und Igor Ksenofontow.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Wettbewerb / Jahr 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990
Weltmeisterschaften 7. 10. 9. 5. 5.
Europameisterschaften 6. 4. 2. 2.
Sowjetische Meisterschaften 8. 4. 1. 3. 3. 2. 2. 1.