Naturbahnrodel-Juniorenweltmeisterschaft 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 7. FIL-Naturbahnrodel-Juniorenweltmeisterschaft fand vom 29. bis 31. Januar 2010 in Deutschnofen in Südtirol (Italien) statt. Nach den Trainingsläufen am Freitag fielen am Samstag und Sonntag die Entscheidungen im Doppelsitzer und in den Einsitzerbewerben. An den Wertungsläufen nahmen 55 Sportler und Sportlerinnen aus zehn Ländern (Bulgarien, Deutschland, Italien, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Slowenien, Südkorea und Ukraine) teil. Juniorenweltmeister im Einsitzer wurden die Italiener Hannes Clara und Evelin Lanthaler, der Titel im Doppelsitzer ging an die Österreicher Thomas Kammerlander und Christoph Regensburger.

Technische Daten der Naturrodelbahn[Bearbeiten]

Name Naturrodelbahn Pfösl-Riep
Koordinaten 46° 24′ 11.3″ Nord, 11° 26′ 45″ Ost46.40313888888911.445833333333
Seehöhe Start 1505 m
Seehöhe Ziel 1384 m
Höhendifferenz 0121 m
Streckenlänge 0871 m
Durchschnittliches Gefälle 0013 %
Minimales Gefälle 0005 %
Maximales Gefälle 0016 %

Einsitzer Herren[Bearbeiten]

Platz Name Zeit
01 ItalienItalien Hannes Clara 2:40,91 min
02 ItalienItalien Alex Gruber + 0,71 s
03 OsterreichÖsterreich Thomas Kammerlander + 0,96 s
04 ItalienItalien Simon Rungger + 3,33 s
05 ItalienItalien Simon Kainzwaldner + 3,61 s
06 OsterreichÖsterreich Patrick Salcher + 4,54 s
07 PolenPolen Łukasz Goryl + 4,70 s
08 SlowenienSlowenien Luka Švab + 5,14 s
09 OsterreichÖsterreich Christoph Regensburger + 5,30 s
10 OsterreichÖsterreich Dominik Holzknecht + 6,14 s


Datum: 30. Januar (1. Wertungslauf) und 31. Januar 2010 (2. und 3. Wertungslauf)

Den Einsitzerbewerb der Herren gewann mit Laufbestzeiten in allen drei Durchgängen der Italiener Hannes Clara. Silber ging an seinen Landsmann Alex Gruber und Bronze an den Österreicher Thomas Kammerlander. Von 31 gemeldeten und gestarteten Rodlern kamen 30 in die Wertung.

Einsitzer Damen[Bearbeiten]

Platz Name Zeit
01 ItalienItalien Evelin Lanthaler 2:44,45 min
02 ItalienItalien Alexandra Obrist + 01,76 s
03 ItalienItalien Andrea Vötter + 04,02 s
04 SlowenienSlowenien Nina Bučinel + 07,35 s
05 RusslandRussland Marija Komarewzewa + 07,81 s
06 RusslandRussland Regina Gilwanowa + 08,08 s
07 OsterreichÖsterreich Christina Götschl + 08,44 s
08 PolenPolen Natalia Waniczek + 08,71 s
09 RusslandRussland Swetlana Scharawina + 09,65 s
10 PolenPolen Wioletta Ryś + 10,87 s


Datum: 30. Januar (1. Wertungslauf) und 31. Januar 2010 (2. und 3. Wertungslauf)

Im Einsitzer der Frauen gingen alle Medaillen an das Gastgeberland Italien. Die Goldmedaille gewann Evelin Lanthaler mit Bestzeiten in allen drei Wertungsläufen, Silber ging an Alexandra Obrist, die die jeweils zweitbeste Zeit erzielte, und Bronze an Andrea Vötter mit der jeweils drittschnellsten Zeit. Von 17 gemeldeten Rodlerinnen nahmen 16 an der Entscheidung teil und 15 kamen in die Wertung.

Doppelsitzer[Bearbeiten]

Platz Name Zeit
1 OsterreichÖsterreich Thomas KammerlanderChristoph Regensburger 1:56,92 min
2 OsterreichÖsterreich Dominik ApollonerDieter Apolloner + 00,57 s
3 RusslandRussland Pawel SilinIwan Rodin + 01,12 s
4 OsterreichÖsterreich Rupert BrügglerTobias Angerer + 02,44 s
5 RusslandRussland Stanislaw KowschikIlja Tarassow + 02,65 s
6 RusslandRussland Maxim ZwetkowDenis Moissejew + 03,09 s
7 UkraineUkraine Marjan HusnerStepan Irschak + 18,63 s
8 BulgarienBulgarien Antoni StoitschkowGeorgi Antschow + 20,43 s
9 ItalienItalien Tobias MairSimon Kainzwaldner + 1:14,48 min


Datum: 30. Januar 2010 (beide Wertungsläufe)

Juniorenweltmeister im Doppelsitzer wurden mit Laufbestzeiten in beiden Durchgängen die Österreicher Thomas Kammerlander und Christoph Regensburger. Silber gewannen die Brüder Dominik und Dieter Apolloner, ebenfalls aus Österreich, und Bronze die Russen Pawel Silin und Iwan Rodin. Alle neun gemeldeten und gestarteten Doppelsitzerpaare kamen in die Wertung.

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. ItalienItalien Italien 2 2 1 5
2. OsterreichÖsterreich Österreich 1 1 1 3
3. RusslandRussland Russland 1 1

Weblinks[Bearbeiten]