Ngog Loden Sherab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ngog Loden Sherab (tib. rngog blo ldan shes rab[1]) oder Ngog Lotsawa Loden Sherab (tib. རྔོག་ལོ་ཙཱ་བ་བློ་ལྡན་ཤེས་རབ ; Wylie: rngog lo ts'a ba blo ldan shes rab; * 1059; † 1109) war eine bedeutende Persönlichkeit bei der Einführung des Buddhismus aus Indien nach Tibet, er lebte zuvor siebzehn Jahr in Nepal und Kaschmir. Er ist einer der bekanntesten Übersetzer in der tibetischen Geschichte und als eine der „Zehn Säulen des Tibetischen Buddhismus“ (ka chen bcu) bekannt.[2] Er ist auch unter der Namen Matiprajna (Sanskrit) bekannt.[3] Das 1073 von Ngog Legpe Sherab gegründete Kloster Sangphu Ne'uthog (gsang phu ne'u thog) war seine Wirkungsstätte.[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Tibetischer Tanjur[Bearbeiten]

Zwei Versionen des Ratnagotravibhāga wurden von Loden Sherab in Srinagar in Kaschmir unter der Supervision der Kashmiri Pandits Ratnavajra und Sajjana gegen Ende des 11. Jahrhunderts übersetzt:

  • Theg-pa-chen-po rgyud-bla maḥi bstan-bcos (Mahāyāna-uttaratantra-śāstra), Tohaku Catalogue No. 4024[3]
  • Theg-pa-chen-po rgyud-bla-maḥi bstan-bcos rnam-par-bsad-pa (Mahāyāna-uttaratantra-śāstra-vyākhyā), Tohaku Catalogue No. 4025.[3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ralf Kramer: The Great Tibetan Translator. Life and Works of rNgog Blo ldan shes rab (1059-1109) München: Indus Verlag 2007 (PDF-Vollversion)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. chin. E Luodan Xirao 俄·洛丹喜饶 oder E Luodeng Xirao 俄·洛登喜饶 u.a.
  2. Buddhism: Ka Chen Bsu - The Ten Pillars of Tibetan Buddhism (Kagyu Office of His Holiness the 17th Gyalwang Karmapa) – gefunden am 19. September 2010
  3. a b c Takasaki, Jikido (1966). A Study on the Ratnagotravibhāga (Uttaratantra) Being a Treatise on the Tathāgatagarbha Theory of Mahāyāna Buddhism (Rome Oriental Series 33). Rome: Istituto Italiano per il Medio ed Estremo Oriente, p.6
  4. vgl. Gyurme Dorje: Tibet handbook: with Bhutan