Ngor (Dakar)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Am Strand von Ngor
Die Lage des Arrondissements Ngor in Dakar

Ngor (oder N'gor bzw. N'Gor) ist eines der 19 Arrondissements (Communes d'arrondissement du Sénégal) von Dakar, der Hauptstadt des (Senegal). Es umfasst neben der ursprünglichen Ortschaft auch Neubaugebiete und Hotelanlagen sowie eine Insel gleichen Namens, die île de Ngor.

Geografie[Bearbeiten]

Ngor liegt am Pointe des Almadies und ist damit das westlichste Arrondissement von Dakar und zugleich die westlichste Ortschaft des afrikanischen Kontinents. Von Norden, Westen und Süden wird das Gebiet von der Atlantikküste umschlossen. Östlich von Ngor schließt sich das Areal des internationalen Flughafens von Dakar an, der im Arrondissement Yoff liegt.

Abfahrt einer Piroge vom Strand von Ngor zur Insel Ngor; im Hintergrund das Hotel Ngor

Der Ortskern liegt am Nordufer, direkt gegenüber der île de Ngor, die ebenfalls besiedelt ist. Inzwischen ist fast das gesamte Arrondissement bebaut. Die Volkszählung von 2002 ergab eine Einwohnerzahl von 10.309. Nach der amtlichen Schätzung von 2007 hat sich diese Zahl auf 11.600 erhöht.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Ngor lebt hauptsächlich von der Fischerei und vom Tourismus. Für die küstennahe Fischerei dienen die traditionellen Pirogen als Fischerboote. In Ngor wurden einige namhafte Hotelanlagen errichtet. Gegenüber der île de Ngor liegen das Hotel Ngor und das Hotel Diarama, im äußersten Westen breitet sich die Anlage des Club Mediterranée aus und nimmt die südliche Hälfte der Westküste ein,.während auf der nördlichen Hälfte ein Golfplatz angelegt ist, sozusagen das westlichste Green Afrikas. Dazwischen ist über die Route des Almadies nur ein schmaler Streifen der Westküste der Öffentlichkeit zugänglich. Im Osten grenzt an den Golfplatz das mit 35 Hektar weitläufige Gelände des King Fahd Palace (ehemals Le Méridien Président Dakar), das führende Hotel des Landes und das größte Konferenzzentrum Westafrikas.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Bibliographie[Bearbeiten]

  • C. T. Mbengue, « An introduction to the traditional villages of Yoff, Ngor and Ouakam », in R. Register et B. Peeks (sous la direction de), Village wisdom, future cities, 1996, Troisième conférence internationale Écoville-Écovillage (Yoff, Sénégal), Ecocity Builders, Oakland, Californie, p. 82–85.
  • Jean-Louis Acquier, Ngor, village de la grande banlieue de Dakar : traditions et mutations, Université de Bordeaux, 1971, 250 p. (Maîtrise de recherche)
  • Fatou Seye Mbow, Évolution des villages lébou du Cap-Vert : le cas de Ngor, Dakar, Université de Dakar, 1983, 168 p. (Mémoire de Maîtrise)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hotelbeschreibung des Le Méridien
  2. Diogal Sakho in WP (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ngor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

14.743581-17.514678Koordinaten: 14° 45′ N, 17° 31′ W