Nino Vingelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nino Vingelli (* 4. Juni 1912 in Neapel; † 26. März 2003 in Rom) war ein italienischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Vor seiner Schauspieltätigkeit war Vingeli Schüler des Wirtschaftsinstitutes in seiner Geburtsstadt Neapel; bald jedoch zog es ihn auf die Bühne, wo er in Revuen und Dialketkomödien erste Erfahrungen sammelte. Seine Filmkarriere begann 1941 mit einer Rolle in I mariti neben Amedeo Nazzari. Nach dem Krieg etablierte er sich mit nüchternem, gesetztem Schauspielstil als Charakterdarsteller in komödiantischen ebenso wie in dramatischen Parts; er konnte aber auch unverwechselbar und detailreich Bauern, Schlägertypen, Arbeitern, Gaunern, Mafiosi und schmierigen Anwälten Gesicht und Stimme geben. Unter seinen über 130 Rollen ragen besonders einige Ende der 1950er Jahre heraus: jene des „Pizzaccio“ in Wo der heiße Wind weht aus dem Jahr 1959, des energischen „Gennaro“ in Die Herausforderung (für diese Rolle erhielt er ein Silbernes Band als bester Nebendarsteller) aus dem Jahr zuvor und seine Interpretation in Auf St. Pauli ist der Teufel los. Oft stellte er Einwohner seiner Geburtsstadt dar, manche ohne Skrupel, manche auch liebenswert. Manchmal wurde er in kleinen Rollen unter seinen Möglichkeiten verschwendet. Seine Engagements beim Fernsehen waren weniger zahlreich. Ab Mitte der 1980er Jahre war er altersbedingt nur mehr selten zu sehen.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Enrico Lancia, Artikel Nino Vingello, in: Dizionario del cinema italiano. Gli attori. Gremese 1998, S. 532/533