Nokia N-Gage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des N-Gage
N-Gage (mit deutscher Menüführung)

Das N-Gage von Nokia ist ein Mobiltelefon mit eingebauter Spielkonsole. Veröffentlicht wurde der Handheld am 7. Oktober 2003.

Beschreibung[Bearbeiten]

In den frühen 2000er Jahren gab es immer mehr Spieler, die gleichzeitig ein Handy und einen GameBoy, den bekanntesten Handheld, mit sich trugen. Nokia erkannte die Möglichkeit diese beiden Geräte in einem zu vereinigen. Zusätzlich bietet es Multiplayer-, Internet- und PDA-Funktionen.

Das N-Gage hat als Betriebssystem Symbian OS.

Trotz der großen Aufmerksamkeit vor der Veröffentlichung wurde N-Gage nicht so erfolgreich, wie von Nokia erhofft. Die meisten Spieler machen die im Vergleich zum GameBoy Advance geringe Auswahl an Spielen und den hohen Preis dafür verantwortlich. Auch musste zum Austausch der Spiele jedes Mal umständlich der Akku entfernt werden. Auch das Telefonieren mit dem N-Gage der ersten Generation geriet umständlich. Da sich Telefonlautsprecher und -mikrofon an der schmalen Oberseite des Gerätes befinden, musste man zum Telefonieren die Oberkante des Gerätes an die Wange halten, was aufgrund des ungewohnten Anblicks oft für befremdliche Blicke umstehender Personen sorgte. Hierfür setzte sich unter N-Gage-Fans der Begriff „Sidetalking“ (dt. etwa „von der Seite sprechen“) durch.

Die Qualität der erhältlichen Spiele liegt andererseits über den üblichen „Handyspielen“ und entspricht in etwa Spielen für den Gameboy Advance. Java-Handyspiele sind selten größer als 200 KB, N-Gage-Spiele finden aber oft nur auf 32 oder gar 64 MB MMCs genügend Platz für die Spieldaten. Speicherstände werden normalerweise im 4 MB großen, geräteinternen Speicher abgelegt. N-Gage-Benutzer können Spielstände nur mit einem Dateimanager oder dem von Nokia eigens hierfür entwickelten „Game Manager“ verwalten. Mit ihm ist es möglich, Speicherstände auf einer Speicherkarte zu sichern und anschließend im Gerätespeicher zu löschen. Unterstützt werden nur N-Gage-Spiele. Es sind ungefähr 50 Spiele im Angebot, teilweise wird Vernetzung via Bluetooth oder Internet unterstützt.

Viele der genannten Probleme wurden in der Nachfolgeversion, dem N-Gage QD ausgebessert, vieles aber auch eingespart – das QD ist aber wesentlich teurer als ein Standard-N-Gage.

Am 2. November 2009 gab Nokia bekannt, dass ab September 2010 die Plattform N-Gage eingestellt wird. Neue Handys werden ab sofort schon nicht mehr mit der N-Gage-Anwendung ausgeliefert. In Zukunft erfolgt der Download der Spiele über den Nokia Store. [1]

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Funknetz GSM Triband 900/1800/1900 MHz
Maße 130 mm × 57 mm × 26 mm
Gewicht 130 g
Display-Auflösung 176 × 208 Pixel
Display-Farbtiefe 4,096 Farben (12 bit)
Akkulaufzeit Standby 150 h – 240 h
Sprechen 2 h – 4 h
Aktives Spielen ~ 3 h
Betriebssystem Symbian OS Version 6.1 mit Series 60 Benutzeroberfläche
Hauptprozessor ARM-9 104 MHz
Speichergröße 16 MB RAM
3,4 MB interner Speicher
erweiterbar mit bis zu 2 GB großen MMC-Karten
GPRS Class 10 (2 Tx / 4 Rx) bis zu 40,2 kBit/s
HSCSD bis zu 43,2 kBit/s
Schnittstellen Bluetooth, USB
Java-Technik CLDC 1.0, MIDP 1.0, Nokia UI API, Wireless Messaging API (JSR-120), Mobile Media API (JSR-135)
Built-in-Browser WAP 1.2.1, XHTML
Besonderheiten RealOne-Videoplayer, Audiorecorder, MP3-Player, Radio

N-Gage QD[Bearbeiten]

N-Gage QD

Am 14. April 2004 kündigte Nokia das neue N-Gage QD an. Der Handheld verfügt über einige wesentliche Veränderungen gegenüber dem Vorgänger:

  • Hot Swap-Steckplatz – ermöglicht das Wechseln der Speicherkarte (= Austausch der Spiele) ohne Herausnehmen des Akkus
  • Telefonieren in herkömmlicher Haltung – Hörer und Mikrofon wurden normal angebracht
  • offizielle Speicherkarten-Unterstützung bis 256 MB (vorher 128 MB) – in der Praxis können auf beiden Modellen größere Speicherkarten verwendet werden, aktuell bis zu 2 GB.
  • Auswahl/OK-Taste als separater Button und nicht mehr durch Drücken des Steuerkreuzes
  • nur noch Dualband – früher Triband
  • MP3-Player eingespart
  • Kein integriertes Radio
  • Mini-USB-Anschluss nicht mehr integriert
  • Kleinere Form
  • Hellere Displaybeleuchtung

N-Gage Arena[Bearbeiten]

Die N-Gage Arena ist eine Software, die es Spielern ermöglicht mit ihrem N-Gage via GPRS-Internet-Verbindung gegeneinander zu spielen. Durch die Bluetooth-Funktionalität des Handys kann bei entsprechender Ausstattung und Einrichtung auch über den heimischen PC über die normale Analog-, ISDN- oder DSL-Verbindung gespielt werden, was meist kostengünstiger und auch schneller ist. GPRS-Verbindungen haben oft eine hohe Latenzzeit, d. h. eine Datenpaket-Laufzeit von 700 ms, herkömmliche Internetverbindungen aber nur ein Zehntel und weniger. Daraus resultiert beim Spielen eine schnellere Reaktionsmöglichkeit – dies wird aber wohl nur in Zukunft eine Rolle spielen, da derzeit nur rundenbasierte Spiele sowie der Austausch von Highscores und Ghosts angeboten werden.

N-Gage Next Generation (N-Gage 2.0)[Bearbeiten]

Neues N-Gage Logo

Ursprünglich sollte N-Gage im November 2007 fortgesetzt werden, der Release verschob sich allerdings auf Dezember folglich auf "Anfang 2008". Die Fortsetzung ist nicht als Mobiltelefon geplant, sondern als Dienst für verschiedene S60-Geräte. (Dabei wird ein 3D Chip wohl keinen Einfluss auf das Spielgefühl geben (enthalten im N95-1,2,3, N93, N93i, u.a))

Anfangs war N-Gage 2.0 nur für Nokia Handys der N-Serie gedacht, die erste Ausnahme war der 5320 Xpress Music.

Zurzeit gelten folgende Mobiltelefone als N-Gage-kompatibel:

  • Nokia 5320 Xpress Music
  • Nokia 5630 Xpress Music
  • Nokia 5730 Xpress Music
  • Nokia 5800 Xpress Music
  • Nokia 6210 Navigator
  • Nokia E75
  • Nokia N78
  • Nokia N79
  • Nokia N81
  • Nokia N81 8GB
  • Nokia N82
  • Nokia N85
  • Nokia N86 8MP
  • Nokia N95
  • Nokia N95 8GB
  • Nokia N96
  • Nokia N97
  • Nokia N97 mini

Im 1. Quartal 2008 befand sich N-Gage noch in einer ausgedehnten Beta-Phase, während das Programm endgültig am 7. April 2008 veröffentlicht wurde.

Zu den Launchtiteln gehören:

  • Hooked On: Creatures of the Deep
  • Asphalt 3: Street Rules
  • Snakes Subsonic
  • Mile High Pinball
  • Brothers in Arms
  • The Sims 2 Pets
  • World Series of Poker
  • ONE
  • Midnight Pool 3D
  • Pro Series Golf
  • Space Impact Kappa Base
  • DogZ
  • Block Breaker Deluxe
  • Brain Challenge
  • System Rush: Evolution
  • Bounce Boing Voyage
  • Worms World Party

Spiele[Bearbeiten]

Siehe: Liste aller N-Gage-Spiele

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meldung auf Chip.de

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nokia N-Gage – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien