Nomophobie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nomophobie (englisch Nomophobia) ist ein Kunstwort aus dem englischsprachigen Raum und eine vom UK Post Office geprägte Abkürzung für „No-Mobile-Phone-Phobia“, wörtlich „Kein-Mobiltelefon-Angst“. Als Nomophobie bezeichnet man die Angst, mobil unerreichbar für soziale und geschäftliche Kontakte zu sein. Eine Studie in Großbritannien ergab, dass etwa die Hälfte aller britischen Handynutzer von Nomophobie betroffen ist (2008).[1] 2012 sind bereits 66 Prozent der Briten von der Angst betroffen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nomophobia is the fear of being out of mobile phone contact - and it's the plague of our 24/7 age. In: dailymail.co.uk. 31. März 2008, abgerufen am 19. Februar 2012 (englisch).
  2. 66% of the population suffer from Nomophobia the fear of being without their phone. In: blog.securenvoy.com. 16. Februar 2012, abgerufen am 19. Februar 2012 (englisch).