Nona Gaye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nona Marvisa Gaye (* 4. September 1974 in Washington, D.C.) ist eine US-amerikanische Sängerin, Schauspielerin und ehemaliges Fotomodell.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Nona Gaye ist die Tochter des Rhythm and Blues-Sängers Marvin Gaye und Janis Hunter. Im Alter von drei Wochen wurde Gaye von ihrem Vater auf dessen Konzert in New York City dem Publikum vorgestellt. Marvin Gaye sagte damals: „Dies ist meine Tochter Nona, und sie wird einmal ein großer Star.“

Als Gaye zehn Jahre alt war, wurde ihr Vater erschossen. Im Alter von dreizehn Jahren begann sie, Drogen zu konsumieren. Ein Jahr später brach sie die Schule ab. Im selben Jahr bekam sie einen Plattenvertrag, nachdem sie eine Version des Hits That’s the Way Love Is, ursprünglich von ihrem Vater stammend, vorgetragen hatte. Das Album war kommerziell allerdings nicht erfolgreich. Nach einem gescheiterten Suizidversuch wurde Gaye 1996 in eine psychologische Klinik eingewiesen, nachdem sich ihre Mutter kurz zuvor das Leben genommen hatte.

1997 wurde Gaye Mutter eines Sohnes namens Nolan Pentz. Zwei Jahre später plante sie, sich erneut musikalischen Projekten zuzuwenden. Man schlug ihr stattdessen vor, sich der Schauspielerei zuzuwenden. Daraufhin sprach sie beim Casting zum Film Ali vor, und bekam die Rolle der Ehefrau der Box-Legende Muhammad Ali.

Nach dem Tode der Sängerin und Schauspielerin Aaliyah Haughton im Jahr 2001 ersetzte Gaye diese in ihrer Rolle in Matrix Reloaded.

Filmografie[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1992: Love for the Future (Third Stone/Atlantic)
  • 1992: I’m Overjoyed (Single, Third Stone/Atlantic)
  • 1993: Things We All Do For Love (Single, Third Stone/Atlantic)
  • 1994: Love Sign (Single, NPG) – Duett mit Prince

Weblinks[Bearbeiten]