Nordisk Film

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haupteingang des Nordisk-Film-Geländes in Valby

Nordisk Film A/S ist die älteste noch bestehende Filmgesellschaft der Welt. Sie ist im Kopenhagener Stadtteil Valby ansässig und beschäftigt etwa 1.200 Mitarbeiter in sechs Ländern.

Geschichte[Bearbeiten]

Sie wurde 1906 von Ole Olsen zunächst als Ole Olsen’s Film Industry oder Ole Olsen’s Film Factory, und schließlich am 6. November 1906 als Nordisk Films Compani in Vimmelskaftet, Dänemark gegründet. Zum ersten wichtigen Regisseur der Firma wurde Viggo Larsen, der 1907 den erfolgreichen Streifen Löwenjagd in Elleore drehte. In den 1910er Jahren drehte der Regisseur August Blom zahlreiche Filme für die Gesellschaft, unter anderem die Gerhart-Hauptmann-Verfilmung Atlantis (1913) mit Olaf Fønss in der Hauptrolle. 1914 debütierte Benjamin Christensen mit dem vor allem wegen seines ausgereiften Licht-und-Schatten-Einsatzes gelobten Film Det hemmelighedsfulde X. 1919 hatte Carl Theodor Dreyer mit Præsidenten hier sein Regiedebüt.

Auch Asta Nielsen begann 1910 bei Nordisk, ging jedoch schon kurze Zeit später nach Deutschland. Der meistbeschäftigte Schauspieler der Firma war Valdemar Psilander, der 1917 Suizid beging.

Der bekannteste Regisseur der zweiten Jahrhunderthälfte war Erik Balling, der unter anderem durch die Filme mit der Olsenbande (ab 1968) oder die Fernsehserien Oh, diese Mieter (ab 1970) und Matador (ab 1978) bekannt wurde.

1984 wurde unter Führung von Nordisk Film der erste Privatfernsehsender „Weekend-TV“ in Dänemark gegründet. Seit 1992 gehört Nordisk Film zur Egmont-Gruppe. Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums ehrten die Nordischen Filmtage 2006 Nordisk Film mit einer Retrospektive.

Seit 1996 vergibt Nordisk Film anlässlich des 90-jährigen Jubiläums, den Nordisk Filmpreis (Nordisk Film Prisen) an Personen für besondere Verdienste im dänischen Film und Fernsehen. Des Weiteren wird seit 2006 dem dänischen Schauspieler Ove Sprogøe (1919–2004) zu Ehren alljährlich ein von Nordisk Film und dem Schauspieler Morten Grunwald gestifteter Ove-Sprogøe-Preis (Ove Sprogøe Prisen) verliehen, der als dänischer Kulturpreis für außergewöhnliche Leistungen bzw. Darbietungen in Theater, Film oder Fernsehen steht. Dieser Preis ist mit einem Prämie in Höhe von 30.000 Kronen verbunden.[1]

Produktionen[Bearbeiten]

Direktoren[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://olsenbandenfanclub.de/stichworte/ove-sprogoe-preis.php