Nucleus basalis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Nucleus basalis (Meynert, Ch4) ist einer der wichtigsten Acetylcholin produzierenden Kerne des Zentralnervensystems. Er befindet sich im frontalen, basalen Telencephalon in etwa zwischen Amygdala und Globus pallidus. Efferenzen sendet der Nucleus basalis in das limbische System sowie die gesamte Großhirnrinde. Der Kern wurde vom Neuroanatomen Theodor Meynert zum ersten Mal beschrieben.

Ausfälle des Nucleus basalis werden mit der Alzheimer-Krankheit in Verbindung gebracht und resultieren aus dem Fehlen des Transmitters Acetylcholin im Telencephalon. Zur Behandlung der Alzheimer-Demenz werden Acetylcholinesterasehemmer verwendet, um die Konzentration von Acetylcholin im synaptischen Spalt zu erhöhen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mathias Berger: Psychische Erkrankungen: Klinik und Therapie. Urban&FischerVerlag, 2004. ISBN 9783437224805