Olefinierung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Olefinierung versteht man chemische Reaktionen zur Herstellung von Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindungen. Der Begriff wird jedoch meist im engeren Sinne als Synonym für eine Carbonyl-Olefinierungs-Reaktion benutzt.

Carbonylolefinierungsreaktionen[Bearbeiten]

Andere Olefinierungen[Bearbeiten]

Gelegentlich werden auch Reaktionen, die durch Eliminierung zu Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindungen führen, als Olefinierung bezeichnet. Auch metallorganische Umsetzungen wie die Heck-Reaktion werden in Analogie zu den Carbonylolefinierungen als Olefinierung von Aromaten bezeichnet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. L. J. Gooßen, J. Paetzold: In 'Decarbonylierende Heck-Olefinierung von Enolestern: ein salzfreier und umweltfreundlicher Zugang zu Vinylarenen' Angew. Chem. 2004, 116, 1115-1118

Weblinks[Bearbeiten]