Oliver Wolcott Gibbs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oliver Wolcott Gibbs

Oliver Wolcott Gibbs (* 21. Februar 1822 in New York City; † 9. Dezember 1908) war ein amerikanischer Chemiker.

Oliver Wolcott Gibbs führte die erste elektrogravimetrische Analyse aus, indem er die elektrolytische Reduktion von Kupfer- und Nickelionen zu den entsprechenden Metallen zur quantitativen Analyse nutzte.

Gibbs wurde 1848 Chemieprofessor, 1849 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt, von 1863 bis 1887 war er Professor an der Harvard University. 1885 wurde er als korrespondierendes Mitglied in die Preußische Akademie der Wissenschaften aufgenommen.[1]

Er arbeitete vor allem auf den Gebieten der analytischen und anorganischen Chemie.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitglieder der Vorgängerakademien. Oliver Wolcott Gibbs. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, abgerufen am 28. März 2015.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag in der Classic Encyclopedia (englisch)