Olivier Cadiot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Biografie fehlt

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Olivier Cadiot (* 1956 in Paris) ist ein französischer Schriftsteller, Dramaturg und Übersetzer.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten]

Eigene Werke
Übersetzungen
  • To be sung. Gertrude Stein, Éditions Actes Sud, Arles, 1995.
  • Psaumes (mit Marc Sevin), Cantique des cantiques (mit Michel Berder), Osée (mit Marc Girard) in La Bible (Die Bibel), Neue Übersetzung, Bayard, Paris, 2001.
  • Katarakt. Rainald Goetz, 2003 (unveröffentlicht).
  • Oui dit le très jeune homme. Gertrude Stein, 2004 (inédit). Mise en scène de Ludovic Lagarde, Festival d’Avignon 2004

Literatur[Bearbeiten]

  • Michel Gauthier: Olivier Cadiot, le facteur vitesse. Les Presses du Réel, Dijon, 2004.

Diskographie[Bearbeiten]

  • 2000: mit Rodolphe Burger: On n’est pas des indiens, c’est dommage
  • 2002: mit Rodolphe Burger: Hôtel Robinson

Weblinks[Bearbeiten]