Omar El-Hariri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Omar Mokhtar El-Hariri ist Exekutivratsmitglied des Nationalen Übergangsrats von Libyen.[1]

Biografie[Bearbeiten]

Als Kampfgefährte von Muammar al-Gaddafi half er 1969 beim Putsch gegen König Idris. 1975 plante er einen Putsch gegen Gaddafi. Als der Plan aufflog, wurden er und 20 andere zum Tode verurteilt.[2]

Haft[Bearbeiten]

1975 bis 1980 saß er als Todeskandidat in Einzelhaft. 1981 kam er in eine Zelle mit Ahmed al-Senussi, einem Verwandten von König Idris. 1990 wurde seine Haft herabgesetzt und er wurde bis 2011 unter Hausarrest gehalten.

Mitgliedschaft im Nationalen Übergangsrat[Bearbeiten]

Major Omar El-Hariri ist seit 2011 strategischer Kopf der Rebellenarmee im libyschen Bürgerkrieg.[3]

Hariri setzt sich im Rahmen des Nationalen Übergangsrats für eine Präsidentschaftswahl in Libyen, ein Parlament und ein Mehrparteiensystem ein.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ola Galal und Alaa Shahine: Libyen Rebels Battle Qaddafi’s Forces for Control of Cities. In: businessweek.com vom 6. März 2011, zuletzt abgerufen am 26. September 2011.
  2. Key figures in Libya’s rebel council. In: BBC News. Abgerufen am 16. März 2011. 
  3. Gerhard Piper: Der absurde Libyenkrieg. In: heise.online, 30. März 2011, zuletzt abgerufen am 26. September 2011.
  4. How a onetime friend to Gadhafi became his rival. In: The Globe And Mail. Abgerufen am 16. März 2011.