Omer (Bibel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Omer ist die biblische Bezeichnung für die Garben bei der ersten Ernte im Frühling.

  • Omeropfer: Da diese Garben auch als Opfer in den Jerusalemer Tempel gebracht wurden, wird dieses Opfer ebenso als Omer bezeichnet.
  • Omermaß: Hohlmaß für die Menge Gerste, welche geopfert werden soll.
  • Omer zählen: Darüber hinaus wird der siebenwöchige Zeitraum zwischen Pessach und Schawuot, während dem dieses Opfer dargebracht wurde, auch als Omer bezeichnet. Heute gibt es im Judentum keinen Tempel mehr, dennoch werden die 49 Tage zwischen Pessach und Schawuot immer noch gezählt. Dieser Zeitraum entspricht den sieben Wochen zwischen Ostern und Pfingsten.

Siehe auch: Jüdische Feste, jüdische Feiertage