Orden der Wiedervereinigung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Orden der Wiedervereinigung (frz. Ordre de la Réunion) wurde am 18. Oktober 1811 aus Anlass der Wiedervereinigung „Hollands“ mit Frankreich durch Napoleon als französischer Ritterorden gestiftet. Mit der Stiftung wurde der Unionsorden aufgehoben.

Sinn des Ordens war die Auszeichnung und Ehrung von zivilen und militärischen Verdiensten unter der Devise „a jamais“. Der Orden wurde unter Napolenos Nachfolger Ludwig XVIII. 1815 aufgehoben.

Ordensklassen[Bearbeiten]

Die Auszeichnungen wurden nur sehr spärlich verliehen[1].

  1. Großkreuz mit geplanten 200 Auszeichnungen
  2. Kommandeur mit geplanten 1000 Auszeichnungen
  3. Ritter mit geplanten 10 000 Auszeichnungen

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Das Staats-Lexikon: Enzyklopädie der sämtlichen Staatswissenschaften …, Band 10, S. 148, Carl von Rotteck, Karl Theodor Welcker, Hermann Rodecker von Rotteck, Verlag Johann Friedrich Hammerich, Altona 1848

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Ordensbuch sämtlicher in Europa blühender und erloschener Orden und Ehrenzeichen..., Gustav Adolph Ackermann, Verlag Rudolf & Dieterici, Annaberg 1855, Seite 213