Ordre des Arts et des Lettres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Commandeur des Arts et Lettres
Officier des Arts et Lettres

Der Ordre des Arts et des Lettres (deutsch Orden der Künste und der Literatur) ist ein französischer Orden, der am 2. Mai 1957 gestiftet wurde und vom französischen Kulturministerium verwaltet wird. Der Orden wird verliehen an „Personen, die sich durch ihr Schaffen im künstlerischen oder literarischen Bereich oder durch ihren Beitrag zur Ausstrahlung der Künste und der Literatur in Frankreich und in der Welt ausgezeichnet haben“.

Die Umstrukturierung des französischen Ordenswesens durch Staatspräsident de Gaulle im Jahre 1963 behielt diesen Orden bei. Der Rat des Ordre des Arts et des Lettres umfasst 12 Mitglieder von Rechts wegen („insbesondere die Direktoren der Verwaltung des Kulturministeriums, der Nationalarchive, ... und der Museen Frankreichs“) sowie 13 Mitglieder, die vom Kulturminister ernannt werden.

Klassen[Bearbeiten]

Der Orden ist in drei Klassen unterteilt:

Ordensdekoration[Bearbeiten]

Das Ordenszeichen ist ein grün emailliertes doppeltes Kreuz mit acht Armen, das für die Chevalier mit einer silbernen, für die Officiers mit einer silbergoldenen und für die Commandeurs mit einer goldenen Arabeske versehen ist. Auch ist das Abzeichen der Commandeurs etwas größer als die übrigen. In der Mitte ist für alle Stufen ein Monogramm der Buchstaben L und A zu sehen.

Trageweise[Bearbeiten]

Commandeurs tragen die Auszeichnung als Halsorden, Officiers und Chevaliers am Band auf der linken Brustseite. Auf dem Offiziersband ist zusätzlich eine Rosette angebracht.

Das Ordensband ist 37 mm breit und zusammengesetzt aus fünf 5,5 mm breiten dunkelgrünen Bändern, die durch vier senkrechte, 2,4 mm breite, weiße Linien getrennt sind.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ordre des Arts et des Lettres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien