Paddy Roy Bates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paddy Roy Bates (nannte sich auch Roy of Sealand; * 29. August 1921 in Ealing, London;[1]9. Oktober 2012 in Leigh-on-Sea[2]) war ein britischer Betreiber eines Piratensenders und späterer Gründer des Fürstentums Sealand, einer international nicht anerkannten Mikronation, die 1967 gegründet wurde.[3][4]

Leben[Bearbeiten]

Paddy Bates ging zunächst zur Armee, in der er zuletzt den Rang eines Majors bekleidete. Danach betätigte er sich als Importeur in verschiedenen Geschäftsfeldern, bevor er sich eine kleine Flotte Fischerboote zulegte.[2] 1965 gründete er den Piratensender Radio Essex.

Die Betreiber des Piratensenders Radio City vertrieb er von Knock John Tower, einer ehemaligen britischen Seefestung (Maunsell Fort) vor der Mündung der Themse,[5] und strahlte von dort ab 1965 seinen eigenen Piratensender aus.[6][7] Die Radiostation änderte ihren Namen im Oktober 1966 in Britain’s Better Music Station (BBMS), kurz bevor sie am Weihnachtstag 1966 abgeschaltet wurde.[7]

Nachdem er beschuldigt wurde, gegen das britische Rundfunkgesetz verstoßen zu haben, übernahm er 1967 von Jack Moore die Festung Roughs Tower, ebenfalls eines der Maunsell Forts, welches jedoch wesentlich weiter vor der Küste, bereits in internationalen Gewässern lag. Jack Moore hielt die Station eigentlich für den Betreiber des Piratensenders Radio Caroline besetzt, den irischen Geschäftsmann Ronan O'Rahilly. Als der von Bates Übernahme erfuhr, sandte er sofort ein paar Männer aus, um die Festung zurückzuerobern. Diese wurden aber mit Benzinbomben und Schüssen vertrieben.[4]

Ein Piratensender wurde auf Roughs Tower nicht mehr eröffnet,[7] jedoch erklärte Paddy Roy Bates die Seefestung 1967 zum Fürstentum Sealand, welches zwar nicht als Staat anerkannt wird, aber immerhin als die weltweit bekannteste Mikronation gilt.[4]

Bates und seine Frau Joan lebten aus gesundheitlichen Gründen zuletzt in Spanien; den Alltagsbetrieb hatten sie ihrem Sohn Michael überlassen.[4][8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPrince Roy of Sealand. The Telegraph, 11. Oktober 2012, abgerufen am 22. April 2015.
  2. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMartin Wainwright: Major Roy Bates. The Guardian, 12. Oktober 2012, abgerufen am 22. April 2015.
  3. Strauss, Erwin. How to Start Your Own Country, Paladin Press, 1999, S. 132, "A Brief History of Sealand". Historia Infinitas. Retrieved 11 May 2011
  4. a b c d Ryan, John; Dunford, George; Sellars, Simon. Micronations: The Lonely Planet Guide to Home-Made Nations, Lonely Planet Publications, 2006, S. 9–12.
  5. Frank Jacobs: All Hail Sealand. The New York Times. 20. März 2012. Abgerufen am 29. Mai 2012.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatSolveig Grothe: einestages: Die Festung des brüllenden Lords. SPIEGEL Online, 18. Februar 2011, abgerufen am 22. April 2015.
  7. a b c Edwards, Chris; Parkes, James (19 October 2000). "Radio Essex" and "Britains Better Music Station". Off Shore Echoes. Retrieved 11 May 2011
  8. http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/england/6239967.stm