Pasta alla Norma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pasta alla Norma

Pasta alla Norma (auch Spaghetti alla Norma) ist ein Pastagericht der sizilianischen Küche. Grundlage sind meist Makkaroni, gelegentlich auch Penne oder Penne rigate. Weitere Zutaten sind Auberginen, Tomaten, frisches Basilikum und Ricotta Salata, ein für Sizilien typischer Schafskäse.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gericht ist seit dem 19. Jahrhundert bekannt und wurde nach der Oper Norma des in Catania geborenen Komponisten Vincenzo Bellini benannt.

Zur Entstehung des Namens gibt es zwei Legenden. Zum einen geht man davon aus, dass ein sizilianischer Koch so begeistert von Bellinis Oper war, dass er eines seiner Gerichte danach benannte. Die zweite, wahrscheinlichere Erklärung ist, dass Bellinis Landsleute derart von der Schönheit seiner Oper angetan waren, dass sie anfingen, den Ausdruck una vera Norma, eine echte Norma, als Superlativ zu gebrauchen. Im Lauf der Jahre erhielt das wohlschmeckende und für die Region typische Gericht den Namen Pasta alla Norma.

Symbolik[Bearbeiten]

Die Farben der fünf Zutaten werden häufig auch als Symbol für die italienische Trikolore in Verbindung mit den Farben der Stadt Catania interpretiert. Das frische Basilikum steht für das Grün des Landes, die Pasta für das Weiß der Gleichheit und die Tomaten für das Rot der Brüderlichkeit. Das Schwarz der Auberginen und das Weiß des Ricotta Salata symbolisieren die von Lava oder von Schnee bedeckten Hänge des Ätna nahe der Stadt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Chris Meier u. a.: Sizilien. Kulinarische Reiseskizzen. Hädecke Verlag, Weil der Stadt 1997, ISBN 3-7750-0307-X.