Paul de Rémusat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Louis Etienne, Graf von Rémusat (* 17. November 1831 in Paris; † 22. Januar 1897 ebenda) war ein französischer Schriftsteller.

Paul de Rémusat studierte die Rechte, widmete sich dann aber ausschließlich literarischer Beschäftigung, wurde 1857 Mitredakteur des Journal des Débats und 1865 Mitglied des Stadtrats zu Toulouse. 1870 begleitete er Louis Adolphe Thiers auf seiner diplomatischen Rundreise an den Höfen Europas. Im Februar 1871 wurde er vom Departement Obergaronne in die Nationalversammlung gewählt, wo er seinen Platz im linken Zentrum nahm. Während sein Vater Charles, comte de Rémusat das Ministerium des Auswärtigen verwaltete, war er dessen Kabinettchef. Seit 1876 war er Senator. Eine Auswahl seiner für die Revue des Deux Mondes geschriebenen Artikel erschien unter dem Titel: Les sciences naturelles (1857).

Er veröffentlichte aus dem Nachlass seiner Großmutter Claire Élisabeth Jeanne Gravier de Vergennes, comtesse de Rémusat die Mémoires de Madame de Rémusat (1879–1880, 3 Bände), ins Deutsche übersetzt von Adolf Ebeling.

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.