Penne all’arrabbiata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spaghetti all’arrabbiata.

Penne all’arrabbiata (etwa „Nudeln auf zornige/leidenschaftliche Art“) ist ein traditionelles Nudelgericht aus dem Latium.

Zur Zubereitung werden Zwiebeln und Knoblauch sehr fein gewiegt, je nach Rezept auch Schweinebacke oder Bauchspeck (zum Beispiel Pancetta) in feine Streifen geschnitten, und alles in Olivenöl gedünstet, bis es Farbe annimmt. Dann werden gehäutete, entkernte und gewürfelte Tomaten sowie eine Chilischote hinzugefügt und einige Minuten durchgekocht. Die Chilischote kann entweder zerkleinert oder im Ganzen angeritzt hinzugegeben werden. Ganze Chilischoten können vor dem Servieren wieder aus der Sauce entfernt werden. Schließlich kommen halbfertig gegarte Penne und geriebener Pecorino romano dazu und die Nudeln werden unter behutsamem Rühren in der Sauce fertig gegart. Serviert werden Penne all’arrabbiata mit geriebenem Pecorino.

Wenn andere Nudelarten benutzt werden, spricht man je nachdem z. B. von Spaghetti all’arrabbiata, Maccheroni all’arrabbiata oder Pennette all’arrabbiata.