Spielfilm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Spielfilm ist ein Film mit einer fiktionalen Handlung, die unter Umständen realen Ereignissen bzw. Personen nachempfunden sein kann. Der Begriff wird unterschiedlich eng definiert:

  • Inhaltlich: Abzugrenzen ist er gegenüber anderen Filmgattungen wie dem Dokumentarfilm, dem Werbefilm und Filmen, die für Zwecke der Reportage gedreht werden.

Des Weiteren werden folgende Einschränkungen verwendet:

  • Technisch: Ursprünglich bezeichnete der Begriff eine von Schauspielern gespielte Handlung, im Gegensatz zu Trickfilmen (der Trend geht hier zum Begriff „Animationsfilm“).
  • Dauer: Eingebürgert hat sich die Erwartung, dass ein Spielfilm deutlich über eine Stunde lang ist, was früher als „abendfüllender“ Spielfilm bezeichnet wurde. Der Gegensatz dazu ist der „Kurzfilm“, der Begriff „Langfilm“ hingegen ist kaum gebräuchlich.
  • Veröffentlichungsform: Unterschied man früher zwischen Kino- und Fernsehfilm, so werden heute erstere zunehmend als „Spielfilme“ bezeichnet, selbst Trick- bzw. Animations-Filme.

Spielfilme werden üblicherweise mit den Mitteln der Spielfilmdramaturgie auf der Grundlage eines Drehbuchs gedreht. Sie machen den weitaus überwiegenden Anteil der im Kino gezeigten Filme aus, und es gibt eine Vielzahl von Filmgenres.

Im deutschen Sprachraum wird – vor allem im Zusammenhang mit einzelnen Folgen von Fernsehserien – gelegentlich von Filmen „in Spielfilmlänge“ gesprochen. Dies kann dahingehend missverstanden werden, dass die Dauer eines fiktionalen Films für seine Charakterisierung als Spielfilm eine Bedeutung habe. Gemeint ist damit allerdings lediglich, dass einzelne Spielfilme, die nicht Bestandteile einer Serie sind, in den meisten Fällen eine Dauer von 90 Minuten oder mehr haben, während einzelne Serienfolgen in der Regel kürzer dauern.

Die ersten Spielfilme[Bearbeiten]

Als Erfinder des Spielfilms kann man den deutschstämmigen US-Amerikaner Carl Laemmle aus Laupheim bezeichnen. Er gründete die Universal Studios in Los Angeles, USA und war maßgeblich an der Produktion und Entwicklung der ersten Spielfilme beteiligt.[1] Er erkannte als erster, dass man die Massen dafür begeistern konnte.

Internationale Situation[Bearbeiten]

Die von den US-amerikanischen Filmgesellschaften produzierten Spielfilme dominieren den internationalen Markt. In großer Zahl werden auch in Indien (siehe auch Bollywood) Spielfilme hergestellt, allerdings überwiegend für den nationalen Markt.

Situation in Deutschland[Bearbeiten]

Das Studio Babelsberg in Potsdam bei Berlin wurde 1912 gegründet und war damit das erste große Filmstudio der Welt - und ein Vorläufer zu Hollywood. Es produziert noch immer regelmäßig Blockbuster-Filme.

Zu den Ländern mit einer langen Spielfilmgeschichte gehört auch Deutschland. Aus der Anfangszeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts sind insbesondere Filme von Fritz Lang und Friedrich Wilhelm Murnau zu nennen, die als Vertreter des expressionistischen Films auch auf internationaler Ebene Filmgeschichte geschrieben haben. Während der Zeit des Nationalsozialismus, in der zahlreiche bedeutende Filmregisseure ins Ausland emigrieren mussten, konnte von einer Weltgeltung der deutschen Spielfilmproduktion nicht mehr die Rede sein. An die ruhmreiche Tradition konnte erst viele Jahre später wieder der deutsche Autorenfilm mit Regisseuren wie Volker Schlöndorff, Rainer Werner Fassbinder und Wim Wenders anknüpfen, wenn auch hauptsächlich „nur“ hinsichtlich des Erfolgs bei Filmkritikern und bei der Vergabe von Filmpreisen. Der wirtschaftliche Erfolg war auf internationaler Ebene – auch in den Folgejahren – auf wenige Spielfilmproduktionen wie Das Boot und Lola rennt beschränkt. Im Gegensatz etwa zur Situation in den USA spielen die Fernsehanstalten bei der Produktion von Spielfilmen traditionell eine große Rolle. Dies gilt zum einen für Produktionen, die als Fernsehfilme ausschließlich für die TV-Ausstrahlung hergestellt werden, aber auch für Kinoproduktionen, an denen Fernsehanstalten beteiligt sind.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Spielfilm – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bericht der Stuttgarter Zeitung vom 14. März 2011