Phan Khắc Sửu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Phan Khắc Sửu (* 1893; † 1970) war ein südvietnamesischer Politiker, der von 1964 bis 1965 Staatspräsident war.

Biographie[Bearbeiten]

Landwirtschaftsingenieur und Mitglied der Cao Đài-Kirche, gehörte er dem Kabinett von Kaiser Bảo Đại an. Unter Präsident Ngô Đình Diệm war er kurzzeitig politischer Häftling.

Von 1964 bis 1965 war er Staatspräsident der Republik Vietnam.

Anmerkung: Bei diesem vietnamesischen Namen lautet der Familienname Phan, in westlichen Texten ist die Schreibweise oft vereinfacht Phan. Gemäß dem lokalen Brauch sollte die Person mit ihrem Rufnamen Suu bezeichnet werden.