Philippe Houvion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philippe Houvion (* 5. Oktober 1957 in Briey) ist ein ehemaliger französischer Stabhochspringer.

1978 wurde er Achter bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Mailand und Sechster bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Prag. Im Jahr darauf folgte einem siebten Platz bei den Hallen-EM in Wien Silber bei der Universiade und Gold bei den Mittelmeerspielen.

Bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau kam er auf den vierten Rang.

1981 wurde er bei den Hallen-EM in Grenoble Sechster, 1984 bei den Hallen-EM in Göteborg Achter und 1986 bei den Hallen-EM in Madrid Sechster.

1978 und 1979 wurde er französischer Meister.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

  • Stabhochsprung: 5,77 m, 17. Juli 1980, Paris (ehemaliger Weltrekord)
    • Halle: 5,65 m, 18. Januar 1981, Lyon

Weblinks[Bearbeiten]