Phosphodiesterase-3a

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phosphodiesterase-3a
Vorhandene Strukturdaten: 1lrc
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 1141 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur Peripheres Membranprotein
Bezeichner
Gen-Name PDE3A
Externe IDs
Enzymklassifikation
EC, Kategorie 3.1.4.17Phosphatase
Reaktionsart Hydrolyse
Substrat cAMP, cGMP + H2O
Produkte 5'-AMP, 5'-GMP
Vorkommen
Homologie-Familie PDE3
Übergeordnetes Taxon Euteleostomi

Die Phosphodiesterase 3a ist ein Enzym in Wirbeltieren, das den Abbau von cAMP bewirkt. Beim Menschen kommt es in den Herzmuskelzellen vor und im weiblichen Organismus lässt es die Oozyten in Prophase I reifen. cGMP verdrängt cAMP aus der PDE3A und hemmt so den cAMP-Abbau.

Medizinische Anwendungen[Bearbeiten]

Durch Hemmung der Phosphodiesterase kann die Kontraktionskraft des Herzens erhöht werden (positiv inotrope Wirkung): Durch die vermehrte Akkumulation von cAMP in der Herzmuskelzelle wird die Proteinkinase A aktiviert, welche den Calcium-Kanal phosphoryliert. Dadurch öffnet sich dieser vermehrt und es kann mehr Calcium einströmen, die Kontraktionskraft des Herzens steigt.

Weblinks[Bearbeiten]