Phyllis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Phyllis (Begriffsklärung) aufgeführt.
Phyllis und Demophon. Holzschnitt mit der Brief-Anredeformel aus dem frühen 16. Jahrhundert

Phyllis (griechisch Φυλλίς phullís ‚Blatt, Laub, Blütenblatt‘) ist eine Gestalt der griechischen Mythologie.

Die Tochter des thrakischen Königs Sithon gab sich aus Gram über die lange Abwesenheit ihres Geliebten Demophon den Tod und wurde in einen blattlosen Mandelbaum verwandelt, der, von Demophon dann umarmt, Blätter trieb.

Diese Geschichte ist der Inhalt des zweiten Briefes von Ovids Heroides.

In Hirtengedichten wurde Phyllis gerne als Name für liebeskranke Schäferinnen benutzt.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Phyllis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Phyllis – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen