Pierre-Jules Boulanger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Familie, seine Zeit beim Militär und bei Michelin fehlen, auf Michelin betreiben übernahm er Citroen fehlt auch, en:wiki und fr:wiki sind hilfreich

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Pierre-Jules Boulanger (* 10. März 1885 in Sin-le-Noble; † 11. November 1950 in Broût-Vernet (Département Allier) infolge eines Autounfalls) war ein französischer Entwicklungsingenieur und Vorstandsvorsitzender der Firma Citroën.

Leben[Bearbeiten]

Nach der Auswanderung in die USA im Jahre 1908 fand er Arbeit bei einer Elektrizitätsgesellschaft, später in einem Architektenbüro. 1911 gründete er ein Bauunternehmen in Kanada. Während des Ersten Weltkrieges diente er als Jagdflieger. 1919 trat in die Firma Michelin ein und stieg 1922 in die Geschäftsleitung auf. 1934 wechselte er zur Firma Citroën, wo er 1937 Vorstandsvorsitzender wurde.

Am 11. November 1950 kam er am Steuer eines Testfahrzeuges auf der Nationalstraße 7 Paris, Clermont-Ferrand bei einem Unfall ums Leben. Er gilt als der geistige Vater des 2CVs, der so genannten "Ente".