Pierre La Mure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pierre La Mure (* 15. Juni 1899 in Nizza; † 28. Dezember 1976 in Kalifornien) war ein französischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Pierre La Mure wurde am 15. Juni 1899 in Nizza geboren. Später studierte er Jura an der Universität in Aix-en-Provence und an der Sorbonne.

La Mure verfasste eine Reihe weltbekannter biographischer Romane. Zunächst verfasste er 1937 das Buch König der Nacht, welches vom Leben des John D. Rockefeller handelt. Er lebte bis zum Zweiten Weltkrieg in Frankreich und immigrierte dann in die Vereinigten Staaten. Moulin Rouge, welches auf dem Leben von Henri de Toulouse-Lautrec basierte, war sein erster durchschlagender Erfolg. Der Roman wurde 1952 von John Huston verfilmt, und der Film später mit zwei Oscars ausgezeichnet. Seine weiteren Werke behandelten respektive das Leben von Cecile und Felix Mendelssohn sowie von Claude Debussy. Über das weitere Leben des Schriftstellers ist wenig bekannt. Er verstarb 1976 im Alter von 76 Jahren in Kalifornien.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Verfilmungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]