Porcier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Porcier (lateinisch gens Porcia oder Porcii) waren eine römische Plebejerfamilie. Sie stammte aus Tusculum. Der Name Porcus (dt. Schwein) soll darauf zurückgehen, dass die Schweinezucht eine der Einnahmequellen der gens war. Seit der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts v. Chr. stellten sie zahlreiche Magistrate, jedoch noch keinen Konsul, und entwickelten sich so zu einer der einflussreichsten Familien.[1] Es gab viele Zweige der Porcier, die wichtigsten waren die Licini, Catones und Lacae. Mit Marcus Porcius Cato dem Älteren stellte die Familie im Jahr 195 v. Chr. den ersten Konsul, im Jahr 184 v. Chr. wurde mit Lucius Porcius Licinus die zweite Linie konsular.

Die meistgenutzten Pränomen der Porcier waren Lucius und Marcus.

Bekannte Namensträger[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zur vollständigen Liste der Mitglieder der gens Porcia, die während der römischen Republik Ämter bekleideten, vergleiche T. Robert S. Broughton: The Magistrates Of The Roman Republic. Vol. 2: 99 B.C. – 31 B.C. . Cleveland / Ohio: Case Western Reserve University Press, 1952. Unveränderter Nachdruck 1968. (Philological Monographs. Hrsg. von der American Philological Association. Bd. 15, Teil 2), S. 606f

Literatur[Bearbeiten]

  • R. Helm: s.v. Porcius. In. RE Bd. 22,1, Sp. 102.