Prager Pulverturm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf den Prager Pulverturm vom Platz der Republik

Der Prager Pulverturm (tschechisch: Prašná brána) ist ein 65 Meter hoher gotischer Pulverturm am Platz der Republik in Prag, der seinen Namen dem bis Ende des 17. Jahrhunderts hier gelagerten Schwarzpulver verdankt.

1475 wurde mit dem Turmbau begonnen. Erst 400 Jahre später wurden die Bauarbeiten beendet. Im Jahre 1484 wurden die Arbeiten an diesem Repräsentationsobjekt abgebrochen, da König Vladislav II. seinen Amtssitz von der Altstadt in die Burg verlegte. Der Turm hatte lange Zeit ein provisorisches Dach. Erst im Jahre 1886 wurde er bei einer Restaurierung unter Leitung von Josef Mocker im neugotischen Stil nach dem Vorbild des Altstädter Brückenturms umgebaut und ein Walmdach montiert. Heute ist an den Turm das Gemeindehaus angebaut, welches 1905 bis 1911 im Jugendstil realisiert wurde. [1][2]

Pulverturm 1856

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Rygl, Prag, ISBN 80-86893-51-0
  2. Strojny A., Przewodnik Praga - Złoty hrad nad Wełtawą, Bezdroża, Kraków, 2007 Seiten 102-103, ISBN 978-83-60506-57-8

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Prašná brána – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.08716888888914.427778888889Koordinaten: 50° 5′ 14″ N, 14° 25′ 40″ O