Processor Direct Slot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PDS-Schnittstelle im Quadra 950
Beschleunigerkarte mit PDS aus einem Quadra 950

Der Processor Direct Slot (PDS) bezeichnet einen Steckplatz der Firma Apple, der direkt an den Prozessorbus angebunden ist. Dieser Steckplatz hat schnellen Zugriff auf den Prozessor und den Hauptspeicher.

Apple hat in seinen Computern verschiedene PDS-Formate benutzt. Es gab Ethernetkarten, Grafikkarten, PC-Emulationskarten und Beschleunigerkarten. Im Allgemeinen funktionieren alle diese Karten jeweils nur in einem einzigen Rechnermodell oder einer kleinen Gruppe eng verwandter Modelle.

Rechner mit PDS waren u. a.

  • SE/30
  • Macintosh IIci, IIfx
  • Quadra 700/950
  • PowerMacintosh 6100/60 -/66, 7100/66 sowie dem PowerMacintosh 8100/80/100/110 (bei dem Modell 7100/66AV und 7100/80AV, sowie der AV-Reihe der 8100er PPC's war der PDS serienmäßig mit einer Videodigitalisierkarte belegt, die auch als Grafikkarte genutzt wurde)
  • Performa Serie 6300, 6400 besitzen ebenfalls einen PDS-Slot, welcher Beschleunigerkarten aufnehmen konnte, sodass anstelle des intern eingelöteten PPC603e/v Prozessors eine G3-Prozessorkarte die Kontrolle über den Macintosh übernahm
  • LC II, LC III, LC 475, Performa 475