Promega

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Promega Corporation
Logo
Rechtsform Privat
Gründung 1978
Sitz Fitchburg, WI, Vereinigte Staaten
Leitung William A. Linton
Mitarbeiter ~1.300 (2014)
Umsatz 350 Mio $ (2013)
Branche Biotechnologie
Website www.promega.com
Unternehmenszentrale in Madison

Die Promega Corporation, mit Sitz in Fitchburg bei Madison, Vereinigte Staaten, stellt Produkte und Systemlösungen für die Gen-, Protein- und Zellanalyse sowie die Wirkstoffforschung her.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1978 unter dem Namen „Biotec“ in Madison, Wisconsin, als Anbieter von Restriktionsenzymen von Bill Linton gegründet.[1] 1983 wurde der Name in Promega Biotec und 1987 schließlich in Promega geändert. Das Unternehmen bietet nach eigenen Angaben zurzeit mehr als 3.000 Produkte für den Life-Science-Bereich an.[2] Es hat seinen Hauptsitz in Madison, Wisconsin, USA und verfügt über 15 Vertriebsniederlassungen und mehr als 50 Distributoren weltweit. Insgesamt beschäftigt Promega Corp. mehr als 1.300 Mitarbeiter.

Produktionsstätten befinden sich in San Luis Obispo, Kalifornien (USA), Shanghai (China) und Seoul (Südkorea).[3][4] Die Promega Corp. gründete 1984 das erste Biotechnologie-Joint-Venture in China („Sino-American Biotechnology Co.“).[5] Kunden von Promega sind nach eigenen Angaben Forschungsinstitute und -zentren, Universitäten, pharmazeutisch und biotechnologisch forschende Unternehmen, Dienstleistungslabors und Behörden. Die Produkte werden für Grundlagen- ebenso wie angewandte Forschung, Forensik und industrielle/pharmazeutische Forschung verwendet.

2008 besaß das Unternehmen 145 US-Patente und einige weitere im Ausland.[6] Das Unternehmen entwickelt eigenes geistiges Eigentum und forscht gemeinsam mit akademischen Instituten, u.a. zusammen mit dem Wisconsin Alumni Research Foundation Tool Subscription Program.[7]. 86 % seiner Produkte stellt das Unternehmen selbst her.[8]

Das Unternehmen hat ein Lagersystem entwickelt, das die Radio-Frequency-Identification-Technik nutzt, um Produkte aus dem System auszubuchen. Die Raumtemperatur- und Gefrierschränke stehen direkt beim Kunden. Die Entwicklung führte zur Gründung und Ausgliederung des Unternehmens „Terso Solution“, das diese Lagereinheiten entwirft und herstellt.

Im August 2009 übernahm Promega den Hersteller von Lumineszenz- und Fluoreszenzmessgeräten „Turner Biosystems“.[9]

Europäische Vertriebsniederlassungen[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

1997 wurde die „Promega GmbH“ als Tochtergesellschaft der Promega Corp. in Mannheim gegründet. Mit mehr als 80 Mitarbeitern ist sie für den Vertrieb der Produkte des Promega-Konzerns in Deutschland, Österreich, Polen und Osteuropa zuständig. Neben einem Servicezentrum verfügt der Mannheimer Standort mit dem Promega Corp. EURO Hub über ein Auslieferungslager der US-amerikanischen Muttergesellschaft, das für den Vertrieb der Produkte des Konzerns in Europa zuständig ist. Seit 2010 ist die ausgegliederte Terso GmbH Teil des Geräteservicezentrums und versorgt den europäischen Markt mit RFID-Konsignationslagern. Die Promega GmbH schreibt jährlich den Wettbewerb „Hauptsache Biologie“ für Journalisten regionaler Medien und Wissenschaftler aus.[10]

Frankreich[Bearbeiten]

1992 wurde in Charbonnières-les-Bains bei Lyon die französische Niederlassung gegründet. Dort sind etwa 30 Mitarbeiter angestellt. Die Niederlassung ist für den Vertrieb in Frankreich, Griechenland, Zypern, Marokko, Algerien und Tunesien zuständig. 2009 wurde dort das „EuroLab“ eröffnet, ein Entwicklungs- und Trainingslabor für Wissenschaftler und Promega-Mitarbeiter aus ganz Europa.[11]

Großbritannien[Bearbeiten]

Die britische Niederlassung wurde 1989 im Southhamptoner Science Park eröffnet. 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um Kunden in Großbritannien, Irland und Südafrika.

Italien[Bearbeiten]

Die italienische Niederlassung ging 1998 aus dem Distributor „MMedical“ hervor und beschäftigt 19 Angestellte.

Niederlande[Bearbeiten]

Die Promega Corp. gründete die erste europäische Niederlassung 1984 in Leiden, Niederlande. Die Niederlassung betreut Kunden in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg.

Schweiz[Bearbeiten]

Promega AG wurde in der Schweiz 1991 unter dem Namen Catalys AG gegründet. Als Tochtergesellschaft von Promega Corp. bietet die Schweizer Niederlassung in Dübendorf zusätzlich und komplementär zu Produkten von Promega Corp. auch Labor- und Analysegeräte sowie Verbrauchsmaterialien der Firmen Serva GmbH an. Promega AG beschäftigt 16 Mitarbeiter.

Schweden[Bearbeiten]

Die Promega Biotech AB betreut die Kunden in Schweden, Dänemark, Island und Estland und über Distributoren in Finnland und Norwegen. Die Niederlassung wurde Anfang 2008 eröffnet und befindet sich in Nacka bei Stockholm.

Spanien[Bearbeiten]

Die spanische Niederlassung, Promega Biotech Ibérica, S.L., besteht seit Januar 2005. Im Büro in Alcobendas, einer Stadt nördlich von Madrid, betreuen 17 Angestellte Kunden in Spanien und Portugal. 2008 wurde die Niederlassung von der Stadt Alcobendas für die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie sowie die Gleichbehandlung der Mitarbeiter geehrt.[12]

Produkte und Technologien[Bearbeiten]

Das Produktportfolio des Unternehmens umfasst Einzelkomponenten wie Enzyme, aber auch komplette Analyse- und Probenvorbereitungssysteme.

Genomics[Bearbeiten]

Das Unternehmen bietet im Bereich Genomics Produkte für die Erforschung des Genoms an. Das Portfolio reicht von kompletten Klonierungssystemen, Luziferase-Reporter-Assays, Amplifikationsprodukten bis hin zu den Produkten aus der Gründungszeit wie Restriktions- und modifizierende Enzyme. Dazu gehört die GoTaq Polymerasen- und Puffer-Familie und das quantitative PCR System Plexor.

Genetische Identität und Forensik[Bearbeiten]

Promega Corp. ist einer der beiden Hauptanbieter für Systeme zur Bestimmung der Genetischen Identität anhand von Short Tandem Repeat (STR)-DNA-Analysen.[13][14] Promega bot als erstes Unternehmen Kits für die STR-Analyse von einzelnen Loci an.[14] Zusammen mit Applied Biosystems half Promega dem FBI und anderen kriminaltechnischen Laboren bei der Auswahl der Haupt-Loci für das COmbined DNA Index System (CODIS), mit dem in Nordamerika forensische DNA untersucht wird. In Europa bietet Promega seit Oktober 2009 als erstes Unternehmen Analyse-Systeme an, die den neuen europäischen Gen-Datenbankstandards entsprechen.

Proteomics[Bearbeiten]

Das Unternehmen bietet bereits seit 1992 zellfreie Protein-Synthese-Systeme an und baut seitdem das Portfolio aus.[15] [16] Ebenso bietet das Unternehmen Produkte für die Proteinsequenzierung durch Massenspektrometrie.

Zelluläre Analyse und Wirkstoffentwicklung[Bearbeiten]

Promega entwickelt seit 1990 Produkte, die auf der Biolumineszenz-Technologie basieren. Die Einsatzbereiche für den Nachweis von Biolumineszenz sind Reportergenassays, Zellviabilität, Apoptose, Cytochrom P450, Kinasen, Proteasen und RNA-Interferenz. Das aktuelle Triplex-Analysesystem nutzt Biolumineszenz und Fluoreszenz zur Detektion von Zellviabilität, Zytotoxizität und Apoptose in einem Ansatz.

Integrierte Plattformen[Bearbeiten]

Die Biolumineszenz-Assays, DNA- und RNA-Aufreinigungsprodukte und HaloTag Technologien können in automatisierte Hochdurchsatz-Systeme anderer Unternehmen integriert werden. Die GloMax Luminometer haben vorinstallierte Protokolle, mit denen Multiplex-Biolumineszenz-Assays durchgeführt werden können. Die Luminometer mit Injektionssystem können mit dualen Reporterassays wie dem Dual Luciferase-Assay genutzt werden. Das Unternehmen verkauft das eigene Maxwell 16 System, ein etwa Laptop-großes automatisiertes Nukleinsäure-Aufreinigungssystem für Diagnostiklabors und Niedrigdurchsatz-Forschung [17]

Weblink/Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 32 Jahre Biotechnologie – 30 Jahre Promega BIOforum 6/2008 S. 4f & 40f
  2. promega.com. Abgerufen am 11. August 2014.
  3. madison.com. „http://host.madison.com/business/article_4589f664-3abe-58f9-9a7e-4904445045d2.html“ vom 26. August 2011.
  4. "Promega Corporation: Wisconsin's quiet innovator (WTN News)" vom 11. November 2008.
  5. [1] vom 26. August 2011.
  6. United States Patent and Trademark Office Web site search for Patents Assigned to Promega Corporation. Stand 1. Juli 2008
  7. “Promega to get early access to WARF technologies under new agreement (WTN News)". http://wistechnology.com/articles/2299/ vom 11. November 2008
  8. ref name=companyinformation>(http://www.promega.de/aboutus/company-information/)
  9. Pressemitteilung der Promega GmbH vom 4. August 2009 (PDF; 75 kB)
  10. (http://www.hauptsache-biologie.de/)
  11. Pressemitteilung der Promega GmbH vom 25. Juni 2009 (PDF; 74 kB)
  12. Webseite der Stadt Alcobendasvom 15. Januar 2009
  13. madison.com. Abgerufen am 26. August 2011.
  14. a b Amplifikations-Online-Trainingskurs auf DNA.gov
  15. Zhao KQ, Hurst R, Slater MR, Bulleit RF (December 2007). "Functional protein expression from a DNA based wheat germ cell-free system". J. Struct. Funct. Genomics 8 (4): 199–208. doi:10.1007/s10969-007-9035-2. PMID 18034374.
  16. 32 Jahre Biotechnologie – 30 Jahre Promega BIOforum 6/2008 S. 4f & 40f
  17. GenomeWeb Daily May 29 2008 vom 18. Juli 2008