Quebrada de Humahuaca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Purmamarca und Cerro de los Siete Colores

Die Quebrada de Humahuaca ist eine Schlucht (quebrada), die nahe der Hauptstadt der argentinischen Provinz Jujuy, San Salvador de Jujuy (1259 m), beginnt und über etwa 150 Kilometer bis zur Stadt Humahuaca (2950 m) ansteigt.

Tilcara

Die Schlucht wird vom Fluss Río Grande de Jujuy beherrscht, der immer wieder die Straße und die stillgelegte Bahnlinie nach Humahuaca beschädigt. Die Berge beiderseits des Tals sind kahl und weisen kaum Vegetation auf. Es gibt vielfarbige Felsen.

Tourismus[Bearbeiten]

Bekannte touristische Ziele sind die folgende Ortschaften:

Weiteres[Bearbeiten]

Die Quebrada de Humahuaca wurde 2003 von der UNESCO als Teil des Inka-Pfades zum Welterbe erklärt.

Weblinks[Bearbeiten]

-23.199444444444-65.348611111111Koordinaten: 23° 11′ 58″ S, 65° 20′ 55″ W