Römersalat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Römersalat
Römersalat-Kopf

Römersalat-Kopf

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Cichorioideae
Gattung: Lattiche (Lactuca)
Art: Gartensalat (Lactuca sativa)
Varietät: Römersalat
Wissenschaftlicher Name
Lactuca sativa var. longifolia
(Lam.) Helm

Römersalat, auch Römischer oder Romana-Salat, Lattuga, Kochsalat, Bindesalat oder Lattich (insbesondere in der Schweiz so bezeichnet) (Lactuca sativa Cos Group, Lactuca sativa var. longifolia)[1] ist eine Varietät der Pflanzenart Gartensalat (Lactuca sativa).

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Beschreibung[Bearbeiten]

Seine kräftig grünen Blätter sind länglich, stark gewellt und haben ausgeprägte mittlere Blattrippen. Fast aufrecht stehend und bis zu 40 Zentimeter lang bilden sie einen lockeren Kopf mit einem Gewicht bis etwa 300 Gramm, der bei älteren Sorten zusammengebunden werden musste, damit die Salatherzen zart und hell bleiben.

Geschichte[Bearbeiten]

Römersalat soll in Ägypten bereits vor 4.000 Jahren bekannt gewesen sein und wurde ursprünglich nur in den Mittelmeerländern angebaut. Heute ist er in ganz Europa und Amerika bekannt.

Verwendung[Bearbeiten]

Struktur und Geschmack des Römersalats sind kräftiger als bei Kopf- oder Schnittsalat. Besonders die zarteren inneren Blätter werden frisch für Salate verwendet, können aber auch als Gemüse gedünstet werden. Bei der alten Sorte "Kasseler Strünkchen" wird stattdessen der Stängel verwendet. Der Geschmack der gegarten Blattrippen erinnert an Spargel.

Römersalat ist Hauptzutat eines klassischen Salats der US-amerikanischen Küche, des Caesar Salad.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. P. Hanelt & IPK (Hrsg.): Mansfeld's Encyclopedia of Agricultural and Horticultural Crops (online)