Rafael Gil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rafael Gil (* 22. Mai 1913 in Madrid; † 10. September 1986 ebenda) war ein spanischer Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Rafael Gil schrieb als Filmjournalist für verschiedene Fach- und Tageszeitungen und veröffentlichte auch Fachbücher zum Film. Über die Herstellung von Kurzfilmen und Dokumentationen gelangte er zum Kino und debütierte 1941 als Regisseur eines Langfilms. Gil war in mehreren Genres tätig und realisierte mehrfach Literaturverfilmungen. Während der Franco-Zeit war er einer der populärsten Vertreter des spanischen Films. In Deutschland wurde er vor allem durch Filme mit religiösem Hintergrund bekannt.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 3: F – H. Barry Fitzgerald – Ernst Hofbauer. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 256.