Rapture (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rapture
Rapture finn.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Dark Metal
Gründung 1997
Website http://www.myspace.com/rapturefin
Aktuelle Besetzung
Petri Eskelinen
Tomi Ullgrén
Gitarre
Aleksi Ahokas (seit 2000)
Gitarre
Kimmo Tukiainen (seit 2008)
Iain Huntley (seit 2007)
Pete Raatikainen (seit 2007)
Ehemalige Mitglieder
Sami Hinkka (?–2006)
Samu Ruotsalainen (1997–2006)
E-Bass
Jani Öhman (1997–?)
Gitarre
Jarno Salomaa (1997–2000)
Gesang
Henri Villberg (2000–2007)

Rapture ist eine finnische Dark-Metal-Band, die 1997 gegründet wurde. Die Lieder der Band weisen eine bedrückende, fast depressive Stimmung auf. Vergleichbare Bands sind unter anderem frühere Katatonia oder Daylight Dies.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Rapture gründete sich 1997 in Helsinki. Nach dem Demo Broken Daydream (1998) folgte 1999 das Debütalbum Futile auf Spikefarm Records in Europa und Relapse Records in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2002 erschien Songs for the Withering, das von Tuomo Valtonen (Ruoska) produziert wurde. 2005 folgte das bis dato letzte Album Silent Stage. Seit dieser Zeit ist die Band zwar weiterhin aktiv, jedoch ohne vertragliche Bindung an ein Label.

Musikstil[Bearbeiten]

Rapture spielen eine Mischung aus Melodic Death Metal, Doom Metal und Gothic Metal mit düsteren Growls, der häufig als Dark Metal bezeichnet wird.[1] Die Musik wird in Rezensionen mit Katatonia und Opeth verglichen.[2][3] Die Texte behandeln vorrangig das Thema Sterben und Suizid, die vor dem Hintergrund der finnischen Polarnacht entstanden sind.[4]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1998: Boken Daydream (Eigenproduktion)
  • 1999: Futile (Spikefarm Records)
  • 2002: Songs for the Withering (Spikefarm Records)
  • 2005: Silent Stage (Spikefarm Records)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Review zu Silent Stage. Metal1-info, abgerufen am 23. Mai 2012.
  2. Review zu Silent Stage. Vampster.com, abgerufen am 22. Mai 2012.
  3. Hugh Burji: Review zu Futile. Metal-observer.com, abgerufen am 22. Mai 2012.
  4. Stephan Voigtländer: RAPTURE: Interview mit Petri Eskelinen. PowerMetal.de, abgerufen am 22. Mai 2012.