Revolver (Magazin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Revolver
Revolver Logo.png
Beschreibung US-amerikanisches Musikmagazin
Sprache englisch
Verlag NewBay Media
Erstausgabe 2000
Erscheinungsweise lle 2 Monate
Verbreitete Auflage 150,000 Exemplare
Chefredakteur Brandon Geist
Weblink revolvermag.com
ISSN 1527-408X

Revolver ist ein US-amerikanisches Musikmagazin, dass sich auf die Musiksparten Rock und Heavy Metal spezialisiert hat. Das Revolver Magazine ist seit dem Frühjahr des Jahres 2000 im Druck und war anfangs ein Magazin, dass sich auf den Mainstream konzentriert hat. Es ist ähnlich strukturiert wie das Spin Magazine.

Das Magazin veröffentlicht unter anderem Veröffentlichungs- und Tourankündigungen, Plattenkritiken, Charts und eine Kolumne von Vinnie Paul von Pantera. Die Kolumne ruht derzeit. Grund hierfür war ein Anschlag auf die Gruppe Damageplan bei dem dessen Brüder Dimebag Darrell getötet wurde. Inzwischen wurde die Kolumne erweitert und Lizzy Hale von Halestorm arbeitet neben ihren Band-Aktivitäten für das Magazin.

Auch legt das Magazin ein Fokus auf die Underground-Szene und berichtet über Newcomer-Gruppen aus der ganzen Welt, die nicht auf Musiksender wie MTV liefen. Seit 2009 verleiht das Magazin einen eigenen Musikpreis, die Revolver Golden Gods Awards, die mit den Kerrang! Awards und den Metal Hammer Awards vergleichbar ist. Am 28. Mai 2011 führte Chris Jericho durch die Preisverleihung.[1]

Das Magazin wurde von Harris Publications erstmals gedruckt, im Jahr 2006 wurden die Rechte an Future US weiterverkauft. 2012 folgte ein weiterer Verkauf.[2] Seitdem ist NewBay Media der Verlag des Magazines. In den USA hat das Magazin eine Druckauflage von 150.000 Exemplaren. Es erscheint alle zwei Monate.[3] Derzeitiger Chefredakteur ist Brandon Geist.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jericho announced as host of Golden Gods 2011
  2. NewBay Media Buys Music Mags from Future US
  3. a b Revolver Magazine Overview. In: San Francisco Business Times. Archiviert vom Original am 10. Oktober 2007.