Chris Jericho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christopher Keith Irvine KanadaKanada
Irvine bei WrestleMania XXVIII

Irvine bei WrestleMania XXVIII

Daten
Ringname(n) Chris Jericho
Corazón de León
Lion Do
Lionheart
Super Liger
Namenszusätze Y2J
The Ayatollah of Rock 'n' Rolla
Lionheart
The King of the World
The Real Face of SmackDown
The Best In The World At What He Does
The Mental Mastermind
Mr. Vocabulary
The Man of 1004 Holds
Organisation WWE
Körpergröße 180 cm[1]
Kampfgewicht 102 kg[1]
Geburt 9. November 1970
Manhasset, New York
Wohnsitz Tampa, Florida
Angekündigt aus Manhasset, New York
Winnipeg, Kanada
Calgary, Alberta
Trainiert von Ed Langley
Katsuji Adachi
Keith Hart
Stu Hart
Debüt 2. Oktober 1990
Webseite Chris Jericho.com

Christopher Keith Irvine (* 9. November 1970 in Manhasset, New York), besser bekannt unter seinem Ringnamen Chris Jericho, ist ein in den USA geborener kanadischer Wrestler, Schauspieler, Autor, Radiomoderator, Showmaster und Rockmusiker. Er steht zurzeit bei der WWE unter Vertrag.

Vor seiner Zeit in der WWE war er auch bei World Championship Wrestling und Extreme Championship Wrestling sowie international in kanadischen, mexikanischen und japanischen Wrestlingligen tätig. Weiterhin ist Jericho Sänger der Heavy-Metal-Band Fozzy. Jericho gewann während seiner WWE Karriere 22 Titel und wurde der erste Undisputed Champion der WWE. Er wurde bisher 9 mal Intercontinental Champion. Er ist sechsmaliger World Champion: er gewann die WCW/World Championship 2 mal, die WWF Championship einmal und die World Heavyweight Championship dreimal. Er ist der neunte Triple Crown Champion und der vierte Grand Slam Champion.

Wrestlingkarriere[Bearbeiten]

Chris Irvine kam, obwohl Kanadier, in den Vereinigten Staaten als Sohn des ehemaligen Eishockey-Spielers Ted Irvine zur Welt, welcher hier für die New York Rangers spielte. Wenig später zog die Familie Irvine aber wieder zurück nach Kanada, genauer gesagt nach St. James / Winnipeg in Manitoba, wo Chris ab sofort lebte und hier auch zur Schule ging. Während dieser Zeit kam er auch zum Wrestling, nachdem er über Jahre die Sendungen der WWWF (später WWF, heute WWE) und von Stampede Wrestling verfolgt hatte.

Die frühen Jahre als Wrestler[Bearbeiten]

Mit 19 ist Chris Jericho der ‚Hart Brothers School of Wrestling‘ beigetreten, wo er am ersten Tag Lance Evers (den späteren Lance Storm) kennenlernte. Die beiden wurden von diesem Tag an gute Freunde. Zwei Monate später, war Chris Jericho schon bereit, bei Independent Shows aufzutreten. Er hatte am 2. Oktober 1990 sein Debüt und kämpfte gegen seinen besten Freund Lance Storm. Das Match endete in einem Unentschieden. Von nun an arbeiteten Jericho und Storm auch als Tag Team. Sie waren bekannt als „Sudden Impact“. Jericho hat seinen Namen von dem Album der deutschen Power-Metal Band Helloween. Das Album heißt Walls of Jericho. In seiner Biografie schreibt Jericho, dass er ursprünglich durch einen Comic auf den Namen gekommen ist. In dem Comic, gab es einen Charakter, der Jericho hieß. Jericho, Triple H und Storm haben mit den zukünftigen Superstars Edge, Christian und Terry Gerin (Rhino) für Tony Condello gearbeitet. Sie haben außerdem noch für Calgary’s Canadian National Wrestling Alliance (CNWA) und für Canadian Rocky Mountain Wrestling (CRMW) gearbeitet. Im Jahre 1991 haben Jericho und Storm begonnen für Frontier Martial-Arts Wrestling, durch Japan zu touren. Dort hatte er sich auch mit Ricky Fuji, der ebenfalls von Stu Hart trainiert wurde, angefreundet. Im Winter 1992, ist Jericho nach Mexiko gereist um für viele kleine, aber auch für die größte Wrestling Organisation Mexikos (Consejo Mundial de Lucha Libre, CMLL) zu arbeiten. Vom Dezember 1993 an, hatte Jericho bei CMLL den NWA Middleweight Champion – Titel elf Monate lang gehalten. Seine stetig steigenden Wrestling Fähigkeiten, brachten ihn auch 1994 nach Japan, wo er für die Wrestling and Romance (WAR) Promotion arbeitete. Dort ist er gegen Leute wie Gedo und Último Dragón angetreten. Gegen Último Dragón hatte er später auch den WAR International Junior Heavyweight Titel verloren. 1994 hatte sich Jericho auch wieder mit seinem ehemaligen Team Partner Lance Storm vereint und kämpfte von nun an, unter dem Teamnamen „Thrillseekers“ , für Jim Cornette’s Smokey Mountain Wrestling Promotion. Im Dezember 1995, hat Jericho zum zweiten Mal bei der Super J Cup Tour teilgenommen. Dort hat er allerdings gegen Wild Pegasus verloren.

Smoky Mountain Wrestling[Bearbeiten]

Im März 1994 kehrte er zusammen mit Lance Storm nach Amerika zurück und sie erhielten ein Engagement bei Smoky Mountain Wrestling. Hier durften beide die Tag-Team–Titel und Irvine erneut den NWA–Middleweight–Titel erringen. 1995 verließ Irvine Smokey Mountain Wrestling und trat anschließend bei der WAR auf. Dort erhielt er in der folgenden Zeit zunächst den International Junior Heavyweight–Titel und ein Jahr später folgte der Erhalt des International Junior Tag Team-Titel.

Extreme Championship Wrestling[Bearbeiten]

Die Liga ECW verpflichtete im Februar 1996[2] auf Anraten von Mick Foley Irvine für einige Auftritte. Für dreieinhalb Wochen, vom 22. Juni bis zum 13. Juli 1996, hielt er den ECW-Television-Titel, bevor er diesen an Shane Douglas abtreten musste. Zu diesem Zeitpunkt hatte Irvine bereits einen Vertrag bei World Championship Wrestling unterschrieben.

World Championship Wrestling[Bearbeiten]

Am 20. August 1996 debütierte er bei World Championship Wrestling, wo er innerhalb einer großen Storyline als WCW–Gesandter in den Kampf gegen die New World Order geschickt wurde. 1997 wurden Irvine größere Erfolge verwehrt, was Publikumsreaktionen mit Schmährufen gegen die Darbietung hervorrief. Diese waren für WCW-Chef Bischoff alles andere als befriedigend und so verschwand Irvine eine Weile von den Bildschirmen. Er trat gut ein Vierteljahr nicht bei Großveranstaltungen, sondern nur in den Fernsehsendungen auf. Erst im Sommer ließ man ihn den WCW-Cruiserweight-Titel gewinnen. Es folgte ein kurzfristiges Fehdenprogramm gegen Alex Wright.

Nachdem er das Gimmick eines Bösewichts bekam, dominierte er in der folgenden Jahreshälfte die Leichtschwergewichtsszene. Seine gewagten Statements und Provokationen machten ihn bekannt. Man setzte ihn jedoch langfristig schließlich nur in der mittleren Kampfkarte ein.

Schließlich durfte Irvine wieder einen Titel erringen, indem er den WCW Television Champion Titel von Stevie Ray erhalten durfte. Eine geplante Fehde gegen den damaligen WCW- World-Champion Bill Goldberg wurde aufgrund realer Unstimmigkeiten zwischen beiden Kontrahenten nicht realisiert.

Das Jahr 1999 wurde zu Irvines letztem in der WCW. Sein letztes Match bestritt er dort am 21. Juli 1999 an der Seite von Eddie Guerrero gegen Billy Kidman und Rey Mysterio.

WWE[Bearbeiten]

Chris Irvine hatte nach Auslaufen seines WCW-Vertrages bei World Wrestling Entertainment unterschrieben und deren Inhaber Vince McMahon beschloss, Irvine richtig als den kommenden WWE-Superstar aufzubauen. Der ganze Sommer 1999 war von Videopromos geprägt, in denen immer wieder Fragmente eines Millennium-Zählwerks herunterliefen. Dem WWE-Publikum wurde aber keine Erklärung gegeben, wer oder was hinter diesen Promos steckte. Die Auflösung bekamen die Zuschauer erst am 9. August des gleichen Jahres, bei der Sendung RAW. Während einer Ansprache von The Rock lief der Zähler ab, es gab ein Feuerwerk und Irvine marschierte als „Y2J“ (als Anspielung auf Y2K, die Katastrophe zur Jahrtausendwende) in die Halle, um sich mit The Rock ein Rededuell zu liefern. Chris Irvines Ringcharakter hatte keine wesentliche Veränderung durchlebt und machte nun in der WWE dort weiter, wo er in der WCW aufgehört hatte: als Heel mit vielen provozierenden Gesten und Beleidigung seiner Kontrahenten.

Nach diesem Debüt bezog ihn die WWE in das Geschehen um den Intercontinental–Titel ein und er fehdete sowohl mit Chyna als auch mit Hardcore Holly. Am Ende dieser Storyline durfte er diesen Titel durch Unterstützung von Chyna erringen. Den Titel musste er jedoch wieder an Kurt Angle abgeben. Bei WrestleMania 16 durfte Irvine den WWF European-Titel erringen und diesen für 24 Stunden halten. Bereits in der folgenden RAW-Sendung musste er diesen Titel an Eddie Guerrero abgeben.

Am 17. April 2000 durfte Irvine bei Raw jedoch den WWF–Champion Triple H besiegen und dessen Titel erringen. Aber noch in derselben Sendung wurde ihm der Titel wieder aberkannt.

Bei der Großveranstaltung Royal Rumble 2001 durfte er in einem Leitermatch von Chris Benoit den WWE-Intercontinental–Titel erringen. Nach dem Titelverlust an Triple H bildeten Benoit und er ein Tag Team und beide durften kurzfristig auch den Tag-Team-Titel halten. Benoit und Irvine mussten schließlich den Tag-Team-Titel an die Dudley Boyz abgeben.

Chris Irvine wurde eine Zeit lang in verschiedene Fehden und Storylines eingebunden. Eine davon war, dass man ihn den WWF-Hardcore-Titel gewinnen ließ, um ihn dann noch am selben Abend gegen Rhino verlieren zu lassen. Als ehemaliger Angehöriger der damaligen Konkurrenzligen Extreme Championship Wrestling und World Championship Wrestling band man ihn jedoch als Main Eventer in die von der WWF geschaffenen WCW-ECW-Invasion ein. 2001 durfte Irvine bei „Vengeance 2001“ den vereinigten WWF- und WCW-Heavyweight-Championtitel erringen und dadurch erster „Undisputed WWF Champion“ werden, als er in der Finalrunde Steve Austin besiegen durfte. 2002 musste er diesen Titel an Triple H abgeben.

Im Rahmen der WWF Brand Extension wurde Irvine nun zum RAW–Kader geschickt. Dort durfte er im Spätsommer von Rob Van Dam dessen Intercontinental–Titel erringen.

Mit den zur WWE übergewechselten Bill Goldberg wurde die alte WCW-Fehde wiederbelebt. Beim WWE-PPV „Bad Blood“ 2003 konnte Goldberg Jericho besiegen. Nach einigen verschiedenen Fehden gelang Irvine 2004 erneut der Gewinn des zu dem Zeitpunkt vakanten Intercontinental-Titels. Doch auch diese Regentschaft war erneut nur von kurzer Dauer. Nach Verlust des Titels an Shelton Benjamin bei der Veranstaltung „Taboo Tuesday“ begann nun ein langes Fehdenprogramm der beiden.

Chris Irvines WWE-Vertrag lief zum Spätsommer aus und er spielte ernsthaft mit dem Gedanken, seine aktive Wrestling-Karriere zu beenden. Neben seiner Familie war da auch sein musikalisches Hobby, die Rockband Fozzy, welche immer größere Erfolge einfuhr und an deren Aufstieg Irvine als Leadsänger aktiv mitzuwirken gedachte. So entschied sich Irvine letztlich vorläufig für die Musikkarriere.

Seine letzte Fehde führte ihn 2005 mit WWE-Champion John Cena zusammen. Nach verpassten Gewinn von Cenas Titel, wurde Irvine innerhalb einer Storyline von RAW-Chef Eric Bischoff aus der WWE entlassen. Chris Irvine nahm sich nun eine fast zweijährige Auszeit und ging mit seiner Band auf eine längere Tour.

Ende 2007 wurde aber bei World Wrestling Entertainment über ein mögliches Comeback Irvines spekuliert, zumal auch der Konkurrent Total Nonstop Action Wrestling sich für diesen offen interessierte. Am 19. November 2007 wurden die im Internet wochenlang stark diskutierten „SAVE US.222“ Videos, welche mit kryptischen Botschaften gefüllt waren und bei zahlreichen TV-Shows der WWE ausgestrahlt wurden, bei RAW aufgelöst. Während Randy Orton seinen Sieg und die Verteidigung seines WWE-Champion-Titels gegen Shawn Michaels feiern wollte, gab es ein „SAVE US.Y2J“-Video und Irvine trat mit den Worten: „Welcome to RAW is Jericho“ auf die Rampe. Nach einer kurzen Fehde gegen WWE-Champion Orton folgte eine Fehde gegen JBL.

Am 10. März 2008 konnte Irvine bei einer dreistündigen Spezial-Ausgabe von RAW, welche unter dem Motto: „WrestleMania Rewind Night“ stattfand, zum achten Mal die Intercontinental Championship gewinnen. Er besiegte den amtierenden Champion Jeff Hardy. Hintergrund für den Titelgewinn, war eine 60-Tage-Suspendierung Hardys, welcher durch den Drogentest der WWE gefallen war. Nach WrestleMania 24 begann eine Fehde mit Shawn Michaels, welche darin resultierte, dass Irvines Wrestling-Charakter Chris Jericho zum Bösewicht wurde. Dies wurde damit erklärt, dass Jericho sich nicht mehr für die Fans interessiere, da diese Shawn Michaels zujubelten, welcher von Irvine in seiner Chris-Jericho-Rolle als "ignoranter und egoistischer Mensch" bezeichnet wurde. Dabei wurde ihm Lance Cade bis zu dessen Entlassung im Oktober 2008 zur Seite gestellt. Die Fehde mit HBK bildete auch die Erklärung für Michaels' Eingriff in Irvines Titelmatch beim Pay-per-View Night of the Champions, durch das Irvine den Intercontinental-Titel an Kofi Kingston verlor.

Bei der Großveranstaltung Unforgiven am 7. September 2008, erhielt Irvine als Ersatzmann für den zuvor laut Storyline ausgeschalteten Champion CM Punk, den World-Heavyweight-Champion-Titel. Dies wurde als große Überraschung verkauft, da Irvine bei der gleichen Veranstaltung schon ein hart geführtes, laut Storyline nicht sanktioniertes Match gegen Shawn Michaels bestritten und verloren hatte. Nach Unforgiven wurde die Fehde gegen Shawn Michaels, dieses Mal um den World-Heavyweight-Champion-Titel, fortgeführt. Dies resultierte in einem Ladder Match zwischen Irvine und Michaels bei der Großveranstaltung No Mercy am 5. Oktober 2008. Bei der Veranstaltung Cyber Sunday 2008 musste er seinen Titel im Zuge eines Fehdenprogramms mit Batista an diesen abgeben.[3] Bereits am 3. November bei RAW erhielt Irvine den Titel in einem Steel-Cage-Match zurück.[4] Am 23. November 2008 musste er ihn im Zuge eines Titelmatches bei der Veranstaltung Survivor Series dann an John Cena abgeben.[5]

Nach der WWE Draft 2009, wo er zu SmackDown wechselte, wurde Irvine erneut Intercontinental Champion, indem bei er Extreme Rules Rey Mysterio besiegten durfte. Bei der WWE Großveranstaltung The Bash 2009 durfte Irvine mit seinem neuen Tag Team Partner Edge die Unified WWE Tag Team Championship gewinnen, nachdem er zuvor seinen Intercontinental Championtitel wieder an Rey Mysterio abgeben musste. Nachdem sich Edge verletzte, gab man ihm The Big Show als neuen Tag Team Partner, mit dem er zuletzt die Titel hielt. Bei dem Pay-Per-View WWE: Tables, Ladders & Chairs mussten sie die Titel an die D-Generation X abgeben.

Beim Pay Per View WWE Elimination Chamber am 21. Februar 2010 konnte er im gleichnamigen Match die World Heavyweight Championship von The Undertaker erringen. Zwei Tage nachdem er seinen Titel bei Wrestlemania XXVI gegen den zurückgekehrten Edge verteidigen durfte verlor Irvine seinen Titel zur TV Auszeichnung von Smackdown an Jack Swagger. Nach dem Draft am 26. April 2010 kam Irvine zu RAW und bildete für kurze Zeit ein Tag-Team mit The Miz. Am 27. September 2010 bestritt er sein letztes Match gegen Randy Orton.

2. Unterbrechung der Wrestlingkarriere[Bearbeiten]

Ende September 2010 beendete Irvine vorläufig seine Wrestlingkarriere, um mit seiner Band Fozzy auf Tour zu gehen und um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Außerdem moderierte er die Show "Downfall". Weiterhin nahm er an der US-amerikanischen Fernsehshow "Dancing With The Stars" im Frühjahr 2011 teil und wurde mit seiner Partnerin Cheryl Burke fünfter.[6]

Rückkehr 2012[Bearbeiten]

Am 2. Januar 2012 kehrte er nach über einem Jahr Pause in der ersten RAW-Sendung des Jahres zur WWE zurück, nachdem seine Rückkehr durch Videos, die nicht eindeutig zuzuordnen waren, seit November 2011 angekündigt wurde. Dabei fehdete Irvine zunächst gegen den WWE Champion CM Punk.

Am 25. Mai 2012 wurde er von der WWE für 30 Tage suspendiert. Grund dafür ist das Zerknüllen und Treten der brasilianischen Flagge bei einem Live-Event am Tag zuvor in São Paulo. Für diese Aktion entschuldigte er sich jedoch noch bei dem Event und auf der WWE-Homepage.[7][8]

Nach einem verlorenen Match gegen seinen Fehdengegner Dolph Ziggler am 20. August 2012 bei RAW wurde Irvine aus seinem WWE-Vertrag entlassen. Dies diente als Auszeit für eine erneute Europa-Tour mit seiner Band Fozzy.

Rückkehr 2013[Bearbeiten]

Beim Royal Rumble am 27. Januar 2013 kehrte Irvine zurück. Nach dem Match wurde bekannt, dass er vom Management wieder eingestellt wurde.

Rückkehr 2014[Bearbeiten]

Am 30. Juni 2014 kehrte Irvine bei WWE Raw zurück und konfrontierte dort den ebenfalls zurückgekehrten The Miz.

Erfolge[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

Irvine während seiner neunten Regent-
schaft als WWE Intercontinental Champion.
  • Canadian Rocky Mountain Wrestling
    • 1x CRMW Heavyweight Champion
    • 2x CRMW North American Tag Team Tag Team Champion (mit Lance Storm)
  • Consejo Mundial de la Lucha Libre
    • 1x NWA World Middleweight Champion
  • Wrestling Association *R*
    • 1x WAR International Junior Heavyweight Champion
    • 1x WAR International Junior Heavyweight Tag Team Champion (mit Gedo)
  • World Wrestling Association
    • 1x WWA World Tag Team Champion (mit El Dandy)

Musikerkarriere[Bearbeiten]

Jericho als Sänger von Fozzy

Des Weiteren ist Jericho als Musiker erfolgreich. Er ist Gründer und Frontmann der Heavy-Metal-Band Fozzy, mit der er bislang sechs Alben veröffentlichte und inzwischen auch weltweit auf Tournee geht. Zu Beginn nutzte er das Pseudonym „Moongoose McQueen“, um sich von seinem Wrestling-Alter-Ego „Chris Jericho“ zu unterscheiden. Mittlerweile nutzt er jedoch auch letzteren Namen als Musiker. Zwischenzeitlich unterbrach Jericho seine Wrestlingkarriere von 2005 bis 2007, um sich ganz der Musik zu widmen. 2012 ging Fozzy zusammen mit der Band Soil auf Welttournee.

Diskographie (mit „Fozzy“)[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Fozzy (2000)
  • Happenstance (2002)
  • All That Remains (2005)
  • Remains Alive (2009)
  • Chasing the Grail (2010)
  • Sin and Bones (2012)

Singles[Bearbeiten]

  • Eat the Rich (2000)
  • Balls to the Wall (2002)
  • With the Fire (2002)
  • To Kill a Stranger (2002)
  • Enemy (2005)
  • It's a Lie (2006)
  • Metal Gods (2007)
  • Martyr No More (2009)

DVDs[Bearbeiten]

  • Fozzy - Unleashed, Uncensored, Unknown (2003)
  • Breaking The Code: Behind The Walls Of Chris Jericho (2010)

Ausflüge ins Schauspielfach[Bearbeiten]

Durch seine schauspielerischen Fähigkeiten wurde auch bald die Film- und Fernsehindustrie auf Irvine aufmerksam. Nach Mitwirkung als Stargast in einer Folge von MADtv im Jahr 2004 sowie in der Miniserie I Love the '90s versucht er sich auch als Schauspieler in der Produktion Android Apocalypse (2006).

Privatleben[Bearbeiten]

Am 30. Juli 2000 ehelichte der blonde Kanadier seine langjährige Freundin Jessica Lockhart in seiner damaligen Heimatstadt Winnipeg. Bei der Freiluftzeremonie im St. Charles Country Club waren neben rund 150 Familienmitgliedern auch etliche Wrestlingkollegen anwesend, u.a. Billy Kidman, Lance Storm, Chris Benoit, Edge, Christian und Disco Inferno.

Am 24. September 2003 erblickte Chris und Jessicas Sohn das Licht der Welt. Am 18. Juli 2006 ist er zudem Vater von Zwillingen geworden. Die Familie ist inzwischen nach Tampa in Florida umgezogen.

In seiner Freizeit spielt Irvine Eishockey (sein Vater Ted spielte in der National Hockey League). Er ist Fan der Calgary Flames, was er auch teilweise bei seinen Wrestlingauftritten durch entsprechende Fankleidung zum Ausdruck brachte (manchmal trägt er auch ein T-Shirt der Toronto Maple Leafs).

Am 27. Januar 2010 wurde Jericho zusammen mit Gregory Helms an einer Tankstelle in Crescent Springs, Kentucky verhaftet, nachdem die Polizei einem Hinweis nachging, dass eine Gruppe von Personen in einem Taxi miteinander kämpfen sollen. Die Polizei nahm beide Wrestler jedoch wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit fest. Helms und Jericho wurden nach der Zahlung einer Strafe von je 120 Dollar freigelassen.[9]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • nennt seine Fans "Jerichoholics"
  • trägt Schuheinlagen, durch welche er gut fünf Zentimeter größer wirkt
  • ist privat Brillenträger
  • hält mit dem 9-fachen Erhalt der WWE Intercontinental Championship einen Rekord
  • spielte im Film Albino Farm (2009) den Levi
  • veröffentlichte 2008 sein Buch 'A Lion's Tale: Around the World in Spandex'. Sie erhielt beim Erscheinen sehr gute Kritiken.
  • Am 16. Februar 2011 erschien bereits sein zweites Buch. Es heißt 'Undisputed: How to Become the World Champion in 1,372 Easy Steps'. In diesem Buch schreibt Jericho über die jüngere Vergangenheit seiner Karriere: seinen Abgang aus der WWE, der Versuch als Schauspieler Fuß zu fassen und mit Fozzy auf Tour zu sein, aber auch den Tod von Eddie Guerrero und Chris Benoit.
  • war Gastgeber der TV-Shows Downfall sowie Robot Combat League

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b [1] Cagematch.de-Profil von Irvine
  2. http://www.imdb.com/name/nm0410171/bio
  3. Batista erhält den World Heavyweight Champion Titel von Chris Jericho
  4. Jericho erhält den Titel in einem Steel Cage Match zurück
  5. John Cena erhält den Titel bei der Survivor Series
  6. http://www.genickbruch.com/index.php?befehl=interviews&interview=407 Interview mit Irvine abgerufen am 23. Februar 2011
  7. Chris Jericho suspended, abgerufen am 25. Mai 2012
  8. Chris Jericho responds to Brazil incident, abgerufen am 25. Mai 2012
  9. Power-Wrestling.de - Details zur Verhaftung von Chris Jericho und Gregory Helms

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chris Jericho – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien