Ri Kŭn-mo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Hangeul 리근모
Hanja 李根模
Revidierte Romanisierung Ri Geun-mo
McCune-Reischauer Ri Kŭnmo
siehe auch: Koreanischer Name

Ri Kŭn-mo (* 5. April 1926 in der Provinz P'yŏngan-namdo) ist ein nordkoreanischer Politiker.

Ri Kŭn-mo studierte an der Kim-Il-sung-Universität in Pjöngjang und am Institut für Ingenieurwissenschaften in Leningrad (Sowjetunion). Ab 1958 war er beim Zentralkomitee der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) tätig. 1964 wurde er Leiter der Abteilung für Maschinenbauindustrie beim ZK und 1968 Minister für Maschinenbauindustrie. 1969 wechselte er in die Abteilung des ZK für Schwerindustrie. Anfang der 1980er Jahre hatte er eine Reihe hoher Ämter in Partei und Regierung inne. So war er u. a. stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates. Von 1986 bis 1988 war er Vorsitzender des Ministerrates (Premierminister) von Nordkorea. Wegen der schlechten wirtschaftlichen Entwicklung des Landes Ende der 1980er Jahre musste er dieses Amt aufgeben und wurde Erster Sekretär der Partei der Arbeit Koreas in der Provinz Hamgyŏng-pukto im Nordosten des Landes. Von 1998 bis 2003 war er Abgeordneter der Obersten Volksversammlung.

Ri Kŭn-mo gilt als Wirtschaftsexperte. Während er in den 1980er Jahren führende Positionen des Landes innehatte, gilt er heute nicht mehr als Teil des innersten Machtzentrums um Staatschef Kim Jong-il.

Weblinks[Bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Ri ist hier somit der Familienname, Kŭn-mo ist der Vorname.