Richard Eyre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Richard Charles Hastings Eyre, CBE (* 28. März 1943 in Barnstaple, Devon, England) ist ein britischer Theater- und Filmregisseur und Schriftsteller. Eyre zählt heute zu den wichtigsten Theaterregisseuren in Großbritannien, der für seine über 100 Inszenierungen auch vielfach ausgezeichnet wurde. Neben seiner Bühnentätigkeit drehte er auch Fernsehfilme für die BBC und einige Spielfilme.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Eyre wurde in Barnstaple, einer Stadt im Südwesten Englands geboren. Nach seinem Studium in Cambridge wirkte er zunächst als stellvertretender Theaterregisseur, ehe ihm 1965 seine erste Theaterregie in Leicester angeboten wurde. Es folgte eine Berufung zum Theaterleiter des Royal Lyceum Theatre in Edinburgh. Von 1973 bis 1978 war er künstlerischer Leiter am Nottingham Playhouse, arbeitete dann neben dem Theater auch noch als Produzent und Filmregisseur für die BBC.

Von 1988 bis 1997 war er Künstlerischer Direktor des National Theatre, dem späteren Royal National Theatre, in London. Unter seiner Leitung erlebte die Spielstätte eine Blütezeit, die mit unzähligen Auszeichnungen prämiert wurde. Eyre inszenierte während dieser Zeit selbst 27 Stücke und veröffentlichte mehrere Theaterbücher, wie „Utopia and Other Places“ (1993), „Changing Stages“ (2000) und „National Service“ (2003).

Der Regisseur ist mit der Fernsehproduzentin Sue Birtwistle verheiratet.

Filmographie[Bearbeiten]

  • 1984: Eine lockere Beziehung (Loose connections)
  • 1984: Gänsemarsch (Laughter house)
  • 1986: Der Versicherungsbeamte Dr. K (The insurance man)
  • 1988: Der Dank des Vaterlandes (Tumbledown)
  • 2001: Iris
  • 2004: Stage Beauty
  • 2006: Tagebuch eines Skandals
  • 2008: Der Andere (The Other Man)
  • 2012: Henry IV (Fernsehmehrteiler)

Weblinks[Bearbeiten]