Richard Jefferies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Schriftsteller. Für weitere Personen dieses Namens siehe Richard Jefferies (Begriffsklärung).
Richard Jefferies

John Richard Jefferies (* 6. November 1848 in Coate bei Swindon; † 14. August 1887 in Worthing) war ein englischer Naturschriftsteller.

Er ist erst durch seine Essays berühmt geworden, aber er hat auch Romane geschrieben, darunter zwei einflussreiche Kinderbücher, Wood Magic und Bevis, ein frühes Werk der Science Fiction, After London, und eine Erzählung einer untergehenden Bauernfamilie, Amaryllis at the Fair. Er litt viele Jahren an Tuberkulose, woran er schließlich starb; die Krankheit und die dadurch entstandene Armut haben seine Spätwerke beeinflusst.

Literatur[Bearbeiten]

  • Walter Besant: The Eulogy of Richard Jefferies. Chatto & Windus, London 1888.
  • E. Thomas: Richard Jefferies: His Life and Work. Hutchinson & Co., London 1909.
  • Q. D. Leavis: Lives and Works of Richard Jefferies. In: Scrutiny 6, 1938. S. 435-46; auch in: Q. D. Leavis: Collected Essays, Band 3: The Novels of Religious Controversy. Cambridge University Press 1989, ISBN 052126703X, S. 254-64.
  • W. J. Keith: Richard Jefferies: A Critical Study. University of Toronto Press, London 1965.
  • Samuel J. Looker: Richard Jefferies, Man of the Fields. John Baker, London 1965.
  • George Miller und Hugoe R. Matthews: Richard Jefferies: A Bibliographical Study. Scolar Press, Aldershot 1993. ISBN 0859679187.
  • A. Rossabi: (John) Richard Jefferies (1848-1887). In: Oxford Dictionary of National Biography. Oxford University Press, 2004.